Neue Räume zum Fest

+
Viel Spaß hatten die Kinder bei ihrer Tanzvorführung zum Fest.

Münster (jas) ‐ 35 Jahre sind eine lange Zeit, in der sich viel verändert. „Auch die Kosten für einen Kindergartenbau“, lacht der Münsterer Bürgermeister Walter Blank und erzählt auf dem Geburtstagsfest der gemeindeeigenen Einrichtung: „Als der Bau 1975 erstellt wurde, hat er knapp 400.000 Mark gekostet.

Heutzutage käme bei einem solchen Projekt gleich die Summe von einer Million Euro zusammen.“ Doch harte Zahlen und Fakten standen am Samstag im Kindergarten Im Rüssel nicht im Vordergrund, denn Kinder und Eltern waren zusammengekommen, um zu feiern. „Wir haben viele Stationen aufgebaut, an denen die Kinder experimentieren können. Wir nehmen mit unserem Kindergarten an einer Fortbildung teil, die in dieser Thematik ihren Schwerpunkt setzt“, erzählt Erzieherin Susanne Schneider. Sie hat mit drei weiteren Kolleginnen das Festprogramm organisiert. Dabei wurden das Team auch von engagierten Eltern unterstützt, die beispielsweise im Vorfeld Erdbeermarmelade mit den Kindern gekocht hatten und diese nun zu Gunsten der Einrichtung verkauften. Auf dem Programm standen Lieder und Tänze der Kinder und vom Verwaltungschef bekam jede der Gruppen ein Geschenk zum Geburtstag. Doch Blank war nicht nur gekommen, um die Veränderungen im Kindergarten scherzhaft am Beispiel von Erzieherin Monika Hotz zu veranschaulichen, die damals noch Praktikantin gewesen war, sondern auch, um auf Neuerungen zu verweisen. Gleich zwei neue Räume wurden an diesem Festtag übergeben, die im Rahmen des Konjunkturpaketes eingerichtet worden waren. „Wir wollen hier Funktionsräume schaffen. Einen eben für die Experimente, den anderen als Leseraum mit einer kleinen Bücherei. Zudem sollen die Zimmer so gestaltet sein, dass mittags dort gegessen werden kann“, informiert Erzieherin Schneider. Nach der Übergabe gab es bayrische Schmankerln und Brezeln.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare