Drei Wehrleute ausgezeichnet

Neuer Gerätewagen für die Feuerwehr

+
Bürgermeister Gerald Frank (rechts) übergibt die Schlüssel an Gemeindebrandinspektor Florian Kisling.

Münster - Es war einer der Höhepunkte beim 38. Oktoberfest der Freiwilligen Feuerwehr Münster. Der neue Gerätewagen Logistik – abgekürzt GW-L – ist der Einsatzabteilung von Bürgermeister Gerald Frank offiziell übergeben worden.

Gemeindebrandinspektor Florian Kisling war es vorbehalten, dass Fahrzeug vorzustellen. Dabei handelt es sich um einen Mercedes Atego, der von der Firma Hensel aufgebaut wurde. Er löst nach 25-jähriger Dienstzeit das alte Fahrzeug ab, das wegen seines Alters reparaturanfällig geworden war. Hervorzuheben ist, dass die Gemeinde das Fahrzeug im Wert von 175.000 Euro ohne einen Zuschuss des Landes Hessen angeschafft hatte, da man so flexibler in der Beschaffung war. Das Fahrzeug ist mit drei Personen Besatzung für ein sehr effizientes Bedienen ausgelegt. Auf der Ladefläche bietet es Platz für neun Rollcontainer, die beispielsweise Schlauchmaterial, Wassersauger oder Ölbindemittel enthalten können. Außerdem verfügt das Fahrzeug unter anderem über einen Lichtmast, eine Rettungsplattform, Kettensägen und eine Kehrmaschine.

Bei der Fahrzeugübergabe waren auch die Bundestagsabgeordnete Astrid Mannes, Landtagsabgeordneter Manfred Pentz und Landtagskandidatin Catrin Geier anwesend. Pentz gratulierte zum neuen Fahrzeug und übergab eine Spende an den Förderverein der Feuerwehr. Damit sollte aber noch nicht Schluss sein, denn Pentz sprach die Unwettereinsätze durch das Sturmtief „Fabienne“ an, das Münster besonders stark getroffen hatte und bei der Feuerwehr zu rund 200 Einsätzen führte. Aus Dankbarkeit lud er die Feuerwehrleute in den Hessischen Landtag nach Wiesbaden ein, wo er sie auch auf seine Kosten bewirten wolle.

Bürgermeister Gerald Frank dankte ebenfalls noch einmal für die geleistete Arbeit in der Vorwoche. Dabei wies er auch darauf hin, dass es sich hier nicht um eine Berufsfeuerwehr handele, sondern um Mitbürger aus der Gemeinde, die sich freiwillig bei der Feuerwehr engagieren. Er machte daher Werbung, förderndes Mitglied in der Feuerwehr zu werden, um die Feuerwehr zu unterstützen und die Solidarität mit der Feuerwehr zu zeigen. Er überreichte die Fahrzeugschlüssel an Florian Kisling, bevor Pfarrerin Kerstin Groß und Pfarrer Bernhard Schüpke es segneten.

Wie werde ich Feuerwehrmann/frau?

Nach der Übergabe des Fahrzeugs trat Stefan Richter, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands und Kreisbrandmeister, an das Rednerpult. Er hatte die ehrenvolle Aufgabe, drei Kameraden für ihren langjährigen aktiven Dienst in der Feuerwehr auszuzeichnen. Jakob Heckwolf wurde für 60 Jahre aktiven Dienst mit dem Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes in Gold am Bande ausgezeichnet. Michael Koepfinger und Peter Groh erhielten für 25 Jahre aktiven Dienst die silbernen Brandschutzehrenzeichen am Bande. (nkö)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare