„Geben und nehmen“

Mit Nima nach Ghana zum Freiwilligendienst

Münster - Die in Münster beheimatete Ghana-Hilfe Nima entsendet wieder junge Freiwillige an die Elfenbeinküste. „Geben und nehmen“ ist dabei das Motto des Freiwilligendienstes.

Ein ehrenamtlicher Einsatz in Ghana trägt zur internationalen Völkerverständigung bei, der einen Schwerpunkt der Vereinsarbeit darstellt. „Wir bauen Brücken zwischen zwei Kulturen. Dies ist eine Bereicherung für uns alle: Freiwillige, Mitarbeiter sowie vor allem für unsere Schützlinge in Ghana,“ werben die Vereinsverantwortlichen: „Hand in Hand mit unserem ghanaischen Team, stellen die Freiwilligen ihr Können und Wissen in die Dienste der Menschlichkeit!“.

Hierbei gibt es verschiedene Einsatzmöglichkeiten. Von der Mitarbeit im One Love Children’s Home (Waisenhaus), der Partnerschule und -kita sowie im Junior Programm (Stipendienprogramm für benachteiligte Familien). Ganz neu in diesem Jahr ist die Kooperation mit „Musiker ohne Grenzen“. Alle Musikbegeisterten haben hier die Chance, ihr musikalisches Wissen und Können an den ghanaischen Nachwuchs weiterzugeben.

Armut in einer globalisierten Welt

Der Mindestaufenthalt für einen Einsatz in Nima-Projekten liegt bei zwölf Monaten. Denn nur so können die Organisatoren einen reibungslosen Ablauf garantieren, ohne, dass sich ihre Schützlinge ständig an neue Gesichter gewöhnen müssen und die Einsätze auch nachhaltig Sinn machen. Sinnhaft, nicht nur für die Kinder, sondern auch für die Freiwilligen selbst. Für diese ist der Freiwilligendienst ein Lerndienst, der zur Persönlichkeitsentwicklungen beiträgt. Man lernt sich auf eine neue Umgebung einzustellen, mit Kulturunterschieden umzugehen, andere Weltanschauungen zu respektieren und sich mit dem Thema Armut in einer globalisierten Welt auseinanderzusetzen.

Neben Musiker ohne Grenzen haben wir noch einen weiteren Kooperationspartner. Die „Stiftung Blickwinkel“ vergibt Fördermittel an junge Erwachsene, die in der Berufsausbildung sind oder diese bereits abgeschlossen haben und ihren Freiwilligendienst beim Verein Nima absolvieren.

Besonders interessant ist ein Freiwilligendienst für Abiturienten, Universitätsabsolventen und junge Menschen, die sich im Anschluss an ihre Berufsausbildung erst noch einmal ehrenamtlich engagieren möchten. Ausführliche Informationen gibt es auf der Vereinshomepage. Bewerbungen (Lebenslauf und Motivationsschreiben) können ab sofort per E-Mail geschickt werden.

Nach Eingang der Bewerbungen finden persönliche Kennlerntreffen statt, so dass sich beide Seiten beschnuppern und alle offenen Fragen geklärt werden können. Vor Abreise nach Ghana werden die Freiwilligen in einem Vorbereitungsseminar auf ihren Aufenthalt in Ghana und auf ihre Tätigkeit vor Ort vorbereitet. Vor Ort findet dann ein Einführungsseminar sowie nach sechs Monaten ein Zwischenseminar statt.

tm

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare