Polizei-Kontrollen: Von Whiskey bis Leitpfosten

Landkreis Darmstadt-Dieburg (ale) - Die Polizei hat während der Feste in Münster, Groß-Zimmern und Münster einige Kontrollen durchgeführt.

Um exzessivem Alkoholkonsum immer jüngerer Jugendlicher und Kinder als auch Vandalismus und Körperverletzung sowie Verstößen gegen das Jugendschutzgesetz zu begegnen, führte die Polizei Dieburg während des Doaschde-Fest in Münster sowie der Kerb in Groß-Zimmern und Schaafheim Jugendschutzkontrollen durch.

Im Vorfeld der anstehenden Veranstaltungen wies die Polizei Dieburg gemeinsam mit den jeweiligen Kommunen die Veranstalter auf die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen durch die Standbetreiber hin und kündigte Jugendschutzkontrollen an.

Bilanz des Festwochenendes:

Bei den Kontrollen in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei Doaschde-Fest sowie Zimmerner-und Schaafheimer Kerb stellten die Polizeibeamten in Münster bei neun Jugendlichen und in Groß-Zimmern bei zwei Jugendlichen im Alter von vierzehn bis siebzehn Jahren verschiedene Alkoholika sicher. Darunter waren Weinmischgetränke, so genannte Alkopops und Hochprozentiges.

Bei Kontrollen der Rucksäcke von zwei Jugendlichen entdeckten die Polizeibeamten einen Liter Sangria, zwei 0,33-Liter-Flaschen Bier-Mixgetränke, zwei 0,33-Liter-Flaschen Wein-Mixgetränke, eine 0,5-Liter-Flasche Whiskey-Cola, eine 0,5-Liter-Flasche Weinbrand, eine 0,5-Liter-Flasche Whiskey und eine 0,5-Liter-Flasche Wodka-Feige. Ein betrunkener 17-Jähriger wurde nach aggressiven Streitigkeiten seinen Eltern übergeben.

Aufgrund von Drohungen, am Bahnhof in Münster Personengruppen mit Steinen zu bewerfen, erteilten die Polizeibeamten zwei jungen Männern im Alter von 17 und 19 Jahren Platzverweise. Vier weiteren Jugendlichen untersagten sie das Rauchen in der Öffentlichkeit und stellten die Zigaretten sicher - genau wie alle alkoholischen Getränke.

Zwei alkoholisierte Autofahrer zur Blutentnahme

Nach Auskunft der Rettungsleitstelle in Dieburg wurden von Freitag bis Sonntag acht Personen, darunter fünf Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren, wegen Alkoholvergiftung ambulant behandelt oder in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert. Positiv bewertete Klaus Pauls, Dienststellenleiter der Polizeistation Dieburg, dass lediglich eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Jugendschutzgesetz gegen den Betreiber eines ortsansässigen Imbissbetriebes in Groß-Zimmern erfolgen musste - bedenklich sei jedoch, dass Jugendliche in den Besitz der alkoholischen Getränke kommen.

Ebenfalls erfreulich bewertete Klaus Pauls, dass es trotz der zahlreichen Besucher bei den Festen nur zu wenigen Vorfällen gekommen ist. Bei Verkehrskontrollen wurden zwei alkoholisierte Autofahrer zur Blutentnahme auf die Polizeidienststelle Dieburg mitgenommen. Weiterhin kam es zu drei gemeldeten Streitigkeiten und zwei Körperverletzungen.

15 Leitpfosten herausgerissen

Nach einer Sachbeschädigung an einem geparkten Auto wurden am Sonntag gegen 1 Uhr zwei 17-Jährige und ein 18-Jähriger in Tatort nähe vorläufig festgenommen werden. Sie wurden entlassen und müssen mit einem Strafverfahren rechnen, ebenso drei Jugendliche nach Feststellung ihrer Personalien. Sie hatten 15 Leitpfosten an der Landesstraße zwischen Schaafheim und Babenhausen herausgerissen.

Selbstverständlich durften sie diese die Leitpfosten unter Aufsicht der Beamten zuerst wieder einsetzen. Inwieweit Sachschaden an den Pfosten entstand wird noch geklärt. Auch hier dürften die Personen mit Schadensersatzforderungen sowie einer Strafanzeige rechnen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Arno-Bachert / Pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare