Polizist als Schlangenbändiger

Münster (vs) - Schlangen sind nicht jedermanns Sache: So ist auch eine 60-jährige Hobbygärtnerin erstmal in ihr sicheres Wohnhaus geflohen, als sie bei Gartenarbeiten auf ein solches Reptil stieß.  

Die Frau rief die Polizei Dieburg zu Hilfe, die kurze Zeit später vor Ort erschien. Mit dieser zugegebenermaßen nicht alltäglichen Situation konfrontiert, beratschlagten die Ordnungshüter erst mal ihr weiteres Vorgehen. Kurzerhand wurde, mit Besen und Schüreisen bewaffnet, das mittlerweile als Ringelnatter identifizierte Reptil vorsichtig in eine Ecke getrieben.

Durch den beherzten Griff eines Polizisten wurde die Schlange dann gefasst und behutsam in einen Beutel untergebracht. Fauchend und spuckend wehrte sich die Schlange gegen die „Festnahme", musste sie doch davon ausgehen, dass es ihr im wahrsten Sinne des Wortes an die Haut ging. Dabei hatten die Beamten nur das Wohl des Reptils im Sinn und setzten dieses wohlbehalten am Ortsrand wieder aus, wo es sich von dannen schlängelte.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare