Reichwein-Auer und Grub laufen am schnellsten

+
Publikums-Magnet waren wieder einmal die Schüler-Läufe, die am späten Sonntagvormittag den Abschluss des „Spitz-Älthemer Volks- und Straßenlaufs“ bildeten.

Münster - Auf einen Rekord wiesen die veranstaltenden Volkssportfreunde Altheim immer wieder hin: Mit weit über 100 Teilnehmern fristete am Sonntagvormittag auch der fünf Kilometer lange Jedermann-Lauf längst kein Schattendasein mehr. +++ Fotostrecke +++ Von Jens Dörr

 112 Männer und Frauen listete das Ergebnis-Ranking am Ende auf – mehr als eine bemerkenswerte Randnote zum diesjährigen „Spitz-Älthemer Volks- und Straßenlauf“ der VSF.

Zwar sicherte sich über die 5 000 Meter durch die Felder und den Wald rund um den Münsterer Ortsteil mit Jan Pawellek ein Offenbacher den Sieg – der Nachwuchsläufer erreichte die starke Zeit von 18:48 Minuten. Gleich dahinter auf den Plätzen zwei und drei folgten mit Tristan Lück und Stefan Oestreicher allerdings Talente des VfL Münster. Den undankbaren vierten Platz über fünf Kilometer erreichte Jürgen Heinold vom TV Hergershausen. Bei den Frauen siegte auf dieser Strecke Alina Röhrig vom VfL in 22:48 Minuten – zugleich wurde sie beeindruckende 24. des Gesamteinlaufs.

Alle Platzierungen der acht Laufentscheidungen bei den Schülern sowie die kompletten Altersklassen-Rankings aller Strecken hierabrufbar.

Trotz des Melderekords über die 5000 Meter standen aus sportlicher Sicht der Zehn-Kilometer-Lauf sowie am Samstagabend der Halbmarathon im Fokus. Über die 10 000 Meter siegte mit Helmut Mahrenholz ein Altmeister vom TV Hergershausen – mit sichtlichem Jubel beim Zieleinlauf und trotz schwüler Witterung federnden Schrittes. Seine Siegerzeit von 36:05 Minuten mag auf den ersten Blick nicht überragend wirken, bei weniger stickiger Luft und einigen Grad weniger kann Mahrenholz, wie die meisten Teilnehmer auch, jedoch sicherlich ein bis zwei Minuten schneller laufen.

Auch bei den Frauen siegte über zehn Kilometer erneut der TV Dieburg: Die für Hergershausen startende Petra Hartmann gewann in 42:27 Minuten. TV-Läuferin Ruth Wolf komplettierte das nahezu perfekte Resultat des Teams aus dem Babenhäuser Stadtteil. Überragend über diese Distanz auch Günter Frühwein vom VfL: Die Altersklasse M 70 gewann er in sagenhaften 49:12 Minuten – gefolgt von mehr als 100 fast ausnahmslos jüngeren Läufern. 224 Männer und Frauen kamen ins Ziel.

Dominanter als die anderen Sieger der Gesamteinläufe agierte derweil Timo Grub vom TV Hergerhausen über die 21,1 Kilometer. Im Ziel stoppten ihn die Zeitnehmer der VSF Altheim mit 1:13:55 Stunden – erst rund drei Minuten später beklatschten die Zuschauer mit Michael Obst von der TUS Griesheim den Zweiten. Gregor Scharf, ebenfalls vom TV Hergershausen, landete auf Rang fünf des Gesamteinlaufs und als Dritter auf dem Treppchen der M 35. Mit langen, energischen Schritten sicherte sich die groß gewachsene Sabine Reichwein-Auer vom TV Groß-Umstadt in 1:35:08 Stunden den Sieg bei den Frauen. Dabei musste sie sich allerdings bis zum Schluss gegen Gabi Hoffmeister aus Darmstadt wehren, die nur sieben Sekunden hinter ihr einlief. Wie bei den zehn Kilometern kamen auch hier rund 220 Athleten ins Ziel.

Publikums-Magnet waren indes wieder einmal die Schüler-Läufe, die am späten Sonntagvormittag den Abschluss des „Spitz-Älthemer Volks- und Straßenlaufs“ bildeten. Im Ziel quetschten sich dabei Eltern und Geschwister, Freunde und Klassenkameraden dicht an dicht.

Quelle: op-online.de

Kommentare