Reise für Geschmacksnerven

+
Michelle Gruber, Celine Jox, Julia Hansen und Laura Lücker holten mit ihrer Mannschaft den Regionalpokal der Fußballmädchen U12. Mit auf dem Foto sind Trainer Gerald Jox sowie der FSV-Vorsitzende Axel Wandinger (rechts).

Münster ‐ Vor drei Jahren hat der FSV umgesattelt: Statt einer Weihnachtsfeier in der hektischen Adventszeit wird für rund 600 Mitglieder ein stimmungsvolles Weinfest veranstaltet. Von Ursula Friedrich

Von Italien bis nach Franken und Baden wurde Besuchern des dritten Weinfests in der FSV-Halle auch diesmal eine Erlebnisreise für die Geschmacksnerven geboten. Unterhaltungsmusik, viel für Leib und Wohl und ein Weinquiz für findige Kenner standen am Freitagabend auf dem Programm.

„Einerseits möchten wir unseren Mitgliedern und Freunden die Möglichkeit geben, sich außerhalb der normalen Vereinstätigkeit zu treffen und einen schönen Abend zu verbringen“, begrüßte Vereinschef Axel Wandinger die Gäste, „andererseits dient das Weinfest dazu, verdiente Mitglieder zu ehren.“

Im sportlichen Bereich haben sich elf junge Damen im Vorjahr besonders hervorgetan: Die Mädchenmannschaft U 12 errang 2009 erneut den Regionalpokal, die höchste Auszeichnung, die Mädchen in diesem Alter erreichen können. Dies wirft ein positives Licht auf die Arbeit im Bereich Mädchenfußball. Die 400 Mitglieder starke Fußballabteilung startete vor dreieinhalb Jahren mit dem Projekt Mädchenfußball. Aktuell kicken 60 Spielerinnen im FSV-Dress mit zum Teil überragenden Ergebnissen.

40 Jahre dabei: Josef Kreher und Roland Böhm

Für langjährige Treue zum FSV wurde außerdem Adam Frühwein geehrt, der bereits seit 60 Jahren Mitglied ist. Der ehemalige Metzgereiinhaber stand viele Jahre besonders für sein deftiges Catering ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Auch Karl-Heinz Oestreicher ist dem Verein seit Jahrzehnten treu. Für 50 Jahre Mitgliedschaft und aktive Zeit bei den Fußballern wurde er geehrt. Helmut Fleck (Fußball) hält dem FSV ebenfalls seit einem halben Jahrhundert die Treue.

Immerhin 40 Jahre können Margit Marx, die sich rund um die Fastnacht engagiert, und Angelika Jakob vorweisen. „Geli“ führt seit sieben Jahren mit ihrem Ehemann Otto die Vereinsgaststätte. Ebenfalls 40 Jahre dabei sind Josef Kreher und Roland Böhm (Ringen), die verhindert waren und ihre Ehrung nicht entgegen nehmen konnten. Für jeweils 25 Jahre Treue zum Verein wurden Brigitte Gebert, Elisabeth Grezo, Irmgart Herd, Ute Rosskopf, Maria Schrems, Adele Seib, Susanne Selmes, Inge Teichmann und Waltraud Thomas geehrt.

Quelle: op-online.de

Kommentare