Rockender, rollender Tanztee

+
Liebhaber von Jive, Mambo, Tango und Slowfox trafen sich zum siebten Mal in der Gersprenzhalle.

Münster (ves) - Mit wiegenden Hüften schwingt das Paar über die Tanzfläche, dann eine gekonnte Drehung, dazu ein koketter Blick. Professionell und aufeinander eingespielt sieht es aus. Dabei ist dieses Tanzpärchen nicht etwa eines, das mit seinen Tanzschritten aus der Reihe fällt.

Viele der Anwesenden haben ebenfalls die exakten Schritte parat und bewegen sich passend zum Takt der Musik.

Am Sonntag war es zum zweiten Mal in diesem Jahr soweit, die Big Band des Turnvereins 1898 und die Gemeinde Münster hatten zum Tanztee geladen und viele begeisterte Tänzer waren der Einladung gefolgt. Immerhin hat diese Veranstaltung bereits Traditionscharakter, die Musik- und Tanzbegeisterte jeden Alters aus der Umgebung anlockt.

Bei freiem Eintritt fand der Tanztee bereits zum siebten Mal in der Kulturhalle statt. Ursprünglich liegen die Wurzeln der Veranstaltung jedoch in der Gersprenzhalle, wie Bürgermeister Walter Blank verriet. Auf eine Idee, die dem Kreise der Senioren entstammt, wurde diese Veranstaltung vor nunmehr elf Jahren ins Leben gerufen.

Breitgefächertes Repertoire an Tanzmusik

Nachdem der kleine Saal der Gersprenzhalle angesichts des großen Zustroms an Tänzern beinahe aus allen Nähten platze, verlegte man den Veranstaltungsort in die Kulturhalle. Dort bieten sich eine große Tanzfläche, ein schönes Ambiente und genügend Sitzplätze, um zwischendurch die Tanzbeine ein wenig auszuruhen.

Unter musikalischer Leitung von Armin Obert präsentieren die Musikerinnen und Musiker der TVM Big Band ein breitgefächertes Repertoire an Tanzmusik aller Stilrichtungen. Obert selbstbegann vor zehn Jahren als Musiker bei der Big Band und spielte Saxophon und Klarinette. Seit einigen Jahren obliegt ihm nun die Leitung des Orchesters.

Drei Stunden lang tanzten die Besucher zu Samba, Rumba, Mambo, Jive oder Twist und schwebten mit Slowfox oder Wiener Walzer übers Parkett. Für ganz Wagemutige wurden Tango und ein fetziger Rock’n’ Roll gespielt. Und natürlich durfte der Blues nicht fehlen. Entertainer und Moderator Christian Lotz führte kurzweilig durch das Programm, das durch Gesangseinlagen des bandeigenen Chors The Chordinetts gewürzt wurde.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare