Die schönsten Riesenschecken

+
Bruno Illing vom Kaninchenzuchtverein Altheim mit einem seiner Deutschen Riesenschecken. Der Münsterer ist zudem in Dieburg Mitglied.

Altheim - Was hoppelt, hat einen Puschelschwanz und lange Ohren? Kaninchen. 250 dieser Tiere stellten in der Sport- und Kulturhalle der ausrichtende Kaninchenzuchtverein Altheim vor, aber auch auswärtige Züchter. Von Jens Dörr

Die Zuchtschau „Altheimer Allgemeine“ für Wiener, Riesenschecken, Lohkaninchen und viele andere Rassen mehr fand vergangenes Wochenende bereits zum 25. Mal statt.

Wichtiger jedoch als Zuchterfolge und Preise ist in Verbindung mit den schönen Tieren das zu sehen, was Helmut Braun, Vorsitzender des Vereins und Ausstellungsleiter, anmerkte: Die Zucht der Kaninchen sei zwar einerseits ein „Hobby“, sagte er, andererseits wolle man auch „in der Öffentlichkeit werbend wirken und unseren Mitmenschen das Gefühl vermitteln, das ein Leben in Verbindung mit der Natur und Kreatur sinnvoll und auch ein Ausgleich für den Menschen“ sein könne.

Auch Jugendliche im Zuchtverein

Dennoch gingen Züchter wie etwa Bruno Illing durchaus mit einigem Ehrgeiz in die Schau. Illinger präsentierte seine vier schönsten Deutschen Riesenschecken, die jeweils bis zu sieben Kilogramm schwer werden können.

Die Bewertung der Tiere durch vier von auswärts angereiste Preisrichter fand bereits am Freitag statt, die Besucher ihrerseits bummelten am Samstag und Sonntag durch die Halle. Den Jugendpokal der Gemeinde Münster gewann Laura Braun mit einem schwarzen Zwergwidder.

Der Kaninchenzuchtverein Altheim zählt derzeit um die 30 Mitglieder, darunter zwei jugendliche Züchter. Der älteste ist bereits 83. Bei den Besuchern gelang es dem Altheimer Verein am Wochenende aber auch, jüngere Menschen anzusprechen. Tombola und Bewirtung rundeten die Veranstaltung ab. Unter den Spendern für die Veranstaltung war auch Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier, der einen Pokal zur Verfügung stellte.

Quelle: op-online.de

Kommentare