Aue-Abordnung zu Besuch im Rathaus

Schüler möchten Jugendparlament

+
Eine Abordnung der Schülervertretung an der Aue-Schule war zu Besuch im Rathaus. Mit Bürgermeister Gerald Frank wurde auch über ein Jugendparlament gesprochen.

Münster - Eine Abordnung der Schülervertretung (SV) aus der Schule auf der Aue war auf Einladung von Bürgermeister Gerald Frank im Rathaus. Anlass war ein erstes Kennenlernen.

Neben Schulsprecherin Melike Sirin (9HB) waren noch Can Steiner (9GA), Caroline Schäfer (10H) und Ela Dagci (7RB) mit von der Partie. Unterstützung erhielt die SV von den beiden Verbindungslehrern Harald Pohl und Holger Meixner.
Der SV-Vorstand hatte einige Themen dabei, die er mit dem Bürgermeister besprechen wollte. Es wurde über politische Dinge gesprochen, aber auch persönliche Anliegen und Ideen der SV kamen zur Sprache. Frank stand dabei Rede und Antwort. Er lobte die Arbeit und das Engagement der SV und bestärkte sie darin, sich weiter für die Belange der Schülerschaft einzusetzen.

Auch über mögliche Projekte wurde gesprochen. Beispielsweise wird es bald eine regelmäßige Sprechstunde mit dem Bürgermeister geben, um mögliche Ideen, Projekte und Verbesserungsvorschläge unterschiedlichster Art zu besprechen. Eine weitere Idee, die besprochen wurde, war, dass ein Jugendparlament in Münster gegründet wird. Hier könnten Jugendliche noch besser ihre Ideen und Anliegen vorstellen und umsetzen.

Münster feiert Doppeljubiläum auf der Kerb: Bilder

Am Ende der Besprechung folgte noch ein kurzer Rundgang durch die Gemeindeverwaltung. Dabei wurde auch ein Blick in den Sitzungssaal geworfen, in dem regelmäßig Münsters politischen Wege entschieden werden. Mit einem Präsent und der persönlichen Visitenkarte von Bürgermeister Frank sowie vielen neuen und interessanten Eindrücken verließ die Schülervertretung das Münsterer Rathaus. (tm)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare