Infos bei Muffins und Musik

+
Vor viel Publikum zeigten die Schüler der Musikklassen ihr Können.

Münster - Wer den Weihnachtsmarkt am letzten Wochenende besucht hatte, musste feststellen, dass ein Stand fehlte: Die Schule auf der Aue war nicht vertreten. Von Jasmin Frank

„Wir haben unser Konzept umgestellt und unseren Informationstag der neuen Jahrgangsstufe Fünf mit einem Nikolausmarkt zusammengelegt, denn so erreichen wir mehr Menschen. Wir haben alle Münsterer eingeladen und ein buntes Programm aufgestellt, das mit vielen Neuerungen aufwartet“, erläuterte Schulleiterin Sabine Behling-Schmidt am Samstag.

Von 11 Uhr am Vormittag bis in die Abendstunden hinein war das Schulgebäude an der Gersprenz voller Besucher, die sich Theaterstücke in drei Sprachen ebenso ansehen konnten, wie die Vorführungen des Nachwuchsorchesters und der Schulband. „Neu ist in diesem Jahr, dass ein ganzes Kollegenteam gemeinsam diesen abwechslungsreichen Tag organisiert hat und dass wir Angebote haben, die es bislang nicht gab, so kann erstmalig Unterricht in Englisch und Latein miterlebt werden. Außerdem stellen wir unsere Schulkollektion vor, aus der die Kinder sich vom T-Shirt bis zur Jacke einkleiden können“, erläuterte Christel Winkelmann vom Organisationsteam.

Besonderheiten der Einrichtung

Viele Eltern hatten die Vormittagsstunden genutzt, um Lehrer und Schulleitung über die Besonderheiten der Einrichtung zu befragen. „Ich stelle fest, dass Eltern viel interessierter daran geworden sind, was eine Schule zu bieten hat und dass sie genau nachfragen, welche Schwerpunkte gesetzt werden. Wir sind in Münster insbesondere im musikalischen und naturwissenschaftlichen Bereich engagiert und bieten dazu heute auch einiges an“, informierte Behling-Schmidt.

Gut besucht war deshalb auch das Konzert der Musikklassen der fünften und sechsten Jahrgangsstufen, bei dem die Kinder nicht nur mit ihren roten Zipfelmützen punkteten, sondern auch mit ihrem erstklassigen Vortrag beeindruckten. Auffallend war dabei die Vielzahl der Instrumente, die von Querflöten und Klarinetten, über Trompete und Posaune bis hin zu Geige, Cello und dem mächtigen Kontrabass reichte. „Ich wollte unbedingt in die Musikklasse und habe verschiedene Instrumente ausprobiert. Obwohl der Kontrabass so groß ist, hat er mir am besten gefallen, denn er macht so schöne warme und dunkle Töne“, erzählt Marlene aus der fünften Klasse, die mit dem riesigen Instrument bestens klar kommt.

Klassen engagieren sich mit Weihnachtsmarktständen

Neben den kleinen Musikern hatten viele Kinder mit ihren Klassen weitere Aktionen initiiert und engagierten sich mit Weihnachtsmarktständen, am Bücher- und Spielzeugbasar oder mit heißen Waffeln gemeinsam für ihre Schule. Besonders hervorgetan hatten sich dabei zwei Mädchen aus der siebten Klasse des Hauptschulzweigs: Fabienne Opitz und Libiebah Ahmad hatten ganz ohne Hilfe ein eigenes Angebot mit bunten Armbändern und leckeren Muffins auf die Beine gestellt. „Uns macht es einfach Spaß, zu backen oder zu kochen und die Dinge dann zu verkaufen. Dabei helfen wir gerne der Schule, die ja viele Millionen für den Neubau braucht. Wir haben schon 32 Euro eingenommen, die wir spenden können“, freute sich Libiebah.

Lehrer Jochim Heckwolf lobte das Engagement, und meinte: „Es ist ja unser Ziel, die Kinder zu Eigenverantwortung zu erziehen und ihnen die Fähigkeit zu geben, sich selbst zu organisieren. Heute sind viele Kinder voller Begeisterung bei der Sache und helfen mit, wo sie nur können.“ Dabei wies er auf Meike Arnold, die gerade Armbänder von Libiebah kaufen wollte und selbst schon seit vielen Stunden am Waffeleisen Dienst schob, obwohl sie eigentlich längst frei hatte. Doch neben Kaffee und Kuchen sowie Angeboten zu Musik und Sprachen durfte eines nicht fehlen: der Sport. Wer also nach etlichen Stück Torte ein wenig Bewegung suchte, konnte sich aktiv im Torwandschießen üben, passiv das Video des Schulskikurses ansehen oder die Sportvorführungen in der Gersprenzhalle bestaunen.

Quelle: op-online.de

Kommentare