„Singen macht Freude“

+
Feierabend mit Musik: Der MGV 1845 Münster präsentierte in der Kulturhalle erstmals ein After-Work-Konzert.

Münster ‐ „Singen ist nicht so populär wie Fußball, da muss man sich etwas einfallen lassen, um aufzufallen.“ Christina Ellermann, Betreuerin der Kleinsten beim Männer-Gesang-Verein Münster und Sängerin seit ihren längst vergangenen Windeltagen, gab die Parole aus: Von Ursula Friedrich

Um im Wettbewerb um immer knappere Freizeit zu punkten, müssen neue Ideen ran.

Mit seinem ersten „After-Work-Concert“ beschritt der Münsterer Gesangsverein in der Kulturhalle deshalb neue musikalische Wege. Intention des Abends: Interessierten Besuchern einen netten Abend bieten, aber auch neue Mitstreiter für die verschiedenen Chöre finden.

Nach einem feuchtfröhlichen Auftakt im Foyer der Kulturhalle ging es zum kulturellen Teil des Abends im Saal über. Zum Ausklang servierten die Sänger Gulaschsuppe, Weine und zünftige After-Work-Schoppen.

Vor rund 300 Besuchern entführte das rund 70-köpfige Männerensemble unter Leitung von Gerd Zellmann zunächst in die Vielfalt der Chormusik. Mit anspruchsvollen volkstümlichen Stücken, klassischen Werken von Felix Mendelssohn-Bartholdy bis hin zu Rocknummern von den „Ärzten“ (Westerland) wurde die schillernde musikalische Bandbreite des Männerchors demonstriert.

Mit der Chormusik aufgewachsen

Viele von uns sind von Knabenalter an dabei“, erzählten ein paar ältere Sänger beim geselligen Auftakt im Foyer. Aber auch die Youngsters, Teeniealter und Stimmbruch knapp entwachsen, teilen mit den Älteren die Freude am anspruchsvollen Gesang. Und obwohl der Vereinsname in die Irre führen mag, ist Singen beim MGV längst nicht mehr nur Männersache. Was die Kleinsten „drauf haben“, präsentierte der gemischte Kinderchor am Anfang des Programms. Ganz eigene musikalische Wege geht auch der junge Chor „Modern Sound“. Die gemischte Formation mit 30 Sängern ab 16 Jahren hat ihre musikalische Heimat im Bereich Gospel, Musical und Pop, wagt sich aber auch gerne an klassische Werke heran.

Weitere Informationen gibt der Vorsitzende Werner Ellermann, Telefon 06071 / 34994, oder Schauen Sie auf die Homepage des Vereins

Mit dem neuen Chorleiter Patrick Lagerpusch sei nach langer Personalsuche nun endlich auch das Dirigentenamt wieder in professionellen Händen, so der Chor. „Singen macht einfach Freude, man bekommt eine Klang- und Stimmbildung und kann irgendwann die Noten – ob man will oder nicht“, brachte Michaela Nicolai von „Modern Sound“ ihre Passion für den Verein auf den Punkt. Rund 150 aktive Sänger zwischen vier und 90 Jahren teilen ihre Leidenschaft. Neulingen stehen Bühnen und Probenräume jederzeit offen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare