Prof. Peter Kohlgraf referiert vor der Dekanatsversammlung

Sozialpastorale: eine Aufgabe für die Zukunft

Münster - Selten wurde eine Dekanatsversammlung mit mehr Spannung erwartet als die des Dekanats Dieburg, die jetzt in Münster stattfand. Sozialpastorale war das Thema und als Referent hatte sich Prof. Peter Kohlgraf angesagt.

Hatte sich der Referent schon allein durch seine wissenschaftliche Arbeit für das Thema prädestiniert, so sorgte die Tatsache, dass Kohlgraf am 27. August in Mainz zum neuen Bischof geweiht wird, für ein zusätzliches Interesse. So konnte die Vorsitzende der Dekanantsversammlung, Martina Meyer-Almes, neben den eigentlichen Delegierten noch viele Pfarrgemeinderäte aus den Pfarreien des Dekanats begrüßen.

Kohlgraf machte deutlich, dass die Sozialpastorale nicht nur ein Bistumsziel ist, sondern Thema sein wird, das die katholische Kirche lange Zeit beschäftigen sollte. „Kirche und diakonisches Handeln gehören zusammen. Denn Kirche, die nicht mehr diakonisch tätig ist, verliert die Fruchtbarkeit der Liturgie“, so der künftige Mainzer Oberhirte. Dabei solle Sozialpastorale nicht um jeden Preis neue Aktionen erfinden, oder den Ehrenamtlichen immer mehr aufs Auge drücken.

Vielmehr soll eine neue Perspektive eingenommen werden. Dabei gilt es zu entdecken, dass nicht nur „Profis“ gefordert sind. „Menschen in Armut haben nicht nur ein finanzielles Problem“, mahnte Kohlgraf. Es ist daher wichtig, den ganzen Menschen in den Blick zu nehmen. Was bedrückt ihn? Fehlt ihm die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben? Die Gemeinden forderte Prof. Kohlgraf auf das Projekt Sozialpastorale als einen langfristigen Prozess zu betrachten und sich nicht mit vorschnellen Aktivitäten zu überlasten. Arbeitsgruppen nach Pfarreien geordnet, vertieften das Thema der Dekanantsversammlung. (tm)

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare