Sportler, die sich selbst trainieren

+
Die Jubilare v.l:. Cornelia Lang (25 Jahre), Bürgermeister Walter Blank, Norbert Hartmann (50 Jahre), Lars Eitner (25 Jahre) und Willi Braun.

Münster (ej) ‐ „Marco und Carsten Schmidt trainieren sich selbst. Da ist keiner mehr im Verein, der ihnen noch etwas beibringen könnte“, erzählte Pressewart Anton Frank beim jüngsten Familienabend des Verein Radsport 1921.

Kein Wunder, denn die 21 und 18 Jahre alten Brüder sind auf ihren Einrädern auch in diesem Jahr nicht nur auf nationaler Ebene erfolgreich gewesen: Beim „Innerschweizer Downhill Wochenende“ in Brunnen, Schweiz, erreichte Carsten Schmidt beim 10 km Rennen den ersten Platz, sein Bruder Marco kam als Zweiter ins Ziel. Bei der Deutschen Meisterschaft in Dresden wurde Carsten Schmidt insgesamt zehn Mal Deutscher Meister seiner Altersklasse, dreifacher Vizemeister in der Expertwertung und Dritter in der Gesamtwertung. Marco Schmidt wurde dreimal Deutscher Meister und holte sich sechsmal den dritten Platz.

Willi Braun, erster Vorsitzender des Vereins, würdigte die herausragenden Leistungen der Brüder und überreichte ihnen Präsente.

Auch außerhalb der Saison Fitness für die Radler

Aber auch andere junge Sportler des Vereins waren in diesem Jahr erfolgreich: Die Einradhockey-Mannschaft schaffte es bei den Deutschen Meisterschaften in Düsseldorf auf den dritten Platz. Willi Braun ehrte Trainer und Mannschaftsmitglied Uwe Sauerwein, Lukas Volk, Sebastian Hallmann und Christoph Lübbehusen. Das Team ergänzen Max Oles, Ansgar Noll und Joachim Germer. Erster Schriftführer Walter Lang dankte zudem den Trainern der Männergymnastik, Karl Roßkopf und Norbert Hartmann, sowie der Trainerin der Frauengymnastik und Powerfit Brigitte Braun dafür, dass sie auch außerhalb der Saison für die Fitness der Radler sorgten. Lobende Worte gab es auch für Einrad-Trainer Jonas Huther, Willi Braun und Holger Schubert sowie Uwe Sauerwein (Einradhockey) und Norbert Hartmann (Kunstfahren).

Im weihnachtlich geschmückten Vereinsheim bedankte sich Vorsitzender Braun bei Norbert Hartmann für 50 Jahre Mitgliedschaft und würdigte sein Engagement im Vorstand, als Trainer sowie seine sportlichen Leistungen. Neben der Verbands-Ehrennadel und einer Urkunde vom Verein erhielt Hartmann den Ehrenteller der Gemeinde aus den Händen von Bürgermeister Walter Blank.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Cornelia Lang und Lars Eitner geehrt. Auch den abwesenden Jubilaren Edda Frey, Judit Grimm, Cäcilia Müller, Fredericke Braun und Erich Storck sprach Braun für ein Vierteljahrhundert Vereinstreue seinen Dank aus.

Für Unterhaltung nach den Ehrungen die Theatergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Eppertshausen mit dem Sketsch „Der Lover aus dem Internet“.

Der Höhepunkt des Jahres bei den Wanderfahrten sei die elftägige Havellandtour rund um Berlin gewesen, berichtete Pressewart Anton Frank. 34 Radler im Alter von acht bis 76 Jahren waren Strecken von bis zu 82 km Länge gefahren.

Im kommenden Jahr ist eine Busfahrt geplant. Vom 3. bis zum 6. Mai geht es ins Sauerland nach Olsberg-Gevenlinghausen. Interessenten können sich bei Anton Frank unter z 06071 31484 anmelden. Bereits am 19. Dezember findet von 14 bis 16 Uhr eine Weihnachtsfeier mit Kegeln im DJK-Vereinsheim statt. .

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare