Geselliges Treiben

Ein starker Kraftakt für Altheims Maibaum

+
Von den 16 Aktiven und 14 Jugendfeuerwehr-Leuten packten bei der Maibaum-Aufstell-Aktion alle mit an. Nicht nur am Baum, auch am Grill, an der Zapfanlage und bei der Musik.

Altheim -  Zum 17. Mal in Folge stellte die Freiwillige Feuerwehr den Maibaum am letzten Apriltag unter den Augen zahlreicher Zuschauer auf dem Platz vor dem Feuerwehrhaus auf. Von Thomas Meier 

Was ein schöner Maibaum sein soll, will mit Liebe und bunten Bändchen geschmückt sein.

Und zum ebenso vielten Male geriet die kraftvolle Aktion zum geselligen Ereignis, dem über den gesamten Abend wohl rund 300 Besucher bis in den späten Abend frönten. Daniel Ganz vom Vorstand erinnert sich noch, wie die altehrwürdige Altheimer Tradition auf die Brandschützer überging: „Früher war es eine eher privat organisierte Veranstaltung von Bürgern, die einen Maibaum vors ehemalige Rathaus an der Hauptstraße stellten. Doch dann wurden es immer weniger Leute, die sich engagierten, und die Wehr fragte, ob sie nicht die Organisation übernehmen solle. Und das tut sie nun bis heute und mit vollem Einsatz.“

Wie wahr. 15 Meter groß ist der Stamm, den acht Floriansjünger unter Aufsicht des Försters im Wald fällten, ihn schälten und am Dienstag zum Festplatz holten. Dort warteten bereits viele Kinder, ihn und den geflochtenen Kranz mit Krepppapier zu schmücken.

Das Blasorchester der Feuerwehr, verstärkt vom Schaafheimer Musikzug, untermalte das Geschehen musikalisch. Doch als der Baum dann endlich aufgestellt werden sollte, meldete sich auch noch Petrus mit einem Schauer und starken Winden, so dass der eigentliche Akt des Errichtens nochmals dauerte.

Aber die Wetterkapriolen währten nicht lange, und so konnte unter dem Oberkommando von Feuerwehrvereinsvorsitzendem Ralf Kaiser und mit Hilfe des ein Sicherungsseil haltenden Bürgermeisters Gerald Frank das Werk vorm staunenden Publikum vollendet werden. Auch die Musiker holten ihre Instrumente wieder hervor, die Würstel brutzelten, das Bier floss ...

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.