Aus den Kapitalzinsen

Stiftungsstock wächst und gedeiht

+
Eine Zuwendung über 5 000 Euro von der Sparkasse Dieburg nahmen die Vertreter der Münsterer Bürgerstiftung entgegen, die damit viele Vorhaben vor Ort umsetzen können. 

Münster - „Gutes tun kann sehr schwierig sein“ titelte unsere Zeitung und bezog sich damit auf ein Dilemma vieler spendenwilliger Bürger: Kommt das Geld überhaupt an? Was wird damit genau gemacht? Versickert es in undurchsichtigen Kanälen?

„Dieses Problem haben wir nicht, wenn wir uns als Sparkasse hier vor Ort engagieren“, ist sich Hans-Peter Schmücker sicher, der als neuer Marktbereichsdirektor nun auch für Münster zuständig sein wird. Den Vertretern der Bürgerstiftung überreichte er einen Scheck über 5.000 Euro. Damit liegt Schmücker bei der Münsterer Bürgerstiftung genau richtig, denn die 2008 gegründete Stiftung hat sich die Förderung von Kultur, Kunst und Denkmalpflege, von Natur und Umweltschutz, von Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie von Heimatkunde und Heimatpflege zum Ziel gesetzt – und das alles direkt in Münster.

„Wir haben schon viel erreicht und können die Gelder, die gespendet oder aus den Erträgen des Stiftungskapitals entstehen, auf kurzem Wege einsetzen. Projekte wie ,Münster blüht auf’ oder die ,Entdeckerkarte Münster’ sind nur einige Beispiele dafür, was bereits umgesetzt wurde“, erläutert Günter Willmann, der gemeinsam mit Heinz Müller den Vorstand der Stiftung bildet.

Erhalt eines besonderen Kleinods

Ein Schwerpunkt der Initiative ist der Erhalt eines besonderen Münsterer Kleinods: der Langsmühle. „Wir sind stolz, ein solch schönes historisches Gebäude in Münster bewahren zu können und damit gleichzeitig das Münsterer Museum zu unterstützen“, freut sich Bürgermeister Walter Blank, Vorsitzender des Stiftungsbeirats, über das ehrenamtliche Engagement vor Ort. So konnte in der schmucken Mühle der Dachausbau vorangetrieben werden, wodurch ein kleiner Raum entstand, in dem sich unter anderem der „Lesekreis alte Schriften“ des Heimat- und Geschichtsvereins trifft.

„Damit haben wir auch einen Beitrag zum Energiesparen geleistet. Früher mussten die Gruppen, um sich in der Langsmühle treffen zu können, immer das große Café im Untergeschoss aufheizen, das ist nun vorbei“, freut sich Blank. Mit der Spende soll der Ausbau der Mühle weitergeführt werden, ein Archivraum ist angedacht.

Unfangreiche Zuwendung der Sparkasse

„Wir wollen uns mit der Bürgerstiftung aber auch für die Jugend stark machen und Projekte in diesem Bereich fördern“, stellt Heinz Müller die Zukunftsplanung vor. Wegen der Vielseitigkeit der Bürgerstiftung sei die Zuwendung der Sparkasse auch besonders umfangreich ausgefallen, betonte Geschäftsstellenleiterin Elke Heuß und fügte hinzu: „Wir sind stolz, Gründungsmitglied zu sein, und sehen mit Freude, was wir durch unsere finanzielle Unterstützung in Münster alles erreichen können.“

Wer nun auch die Bürgerstiftung mit einer Spende oder einer Stiftungszuzahlung unterstützen möchte, kann sich unter http://www.muenster-hessen.de/familie-freizeit/buergerstiftung.html oder bei Günter Willmann, Rufnummer  06071 /32833, informieren. 

tm

Quelle: op-online.de

Kommentare