Storchenfest des Naturschutzbundes

Gebaut für Vögel und Fledermäuse

+
Wer wollt’ fleißige Naturschützer sehen, musste gestern nur ins Gersprenzstadion geh’n. Dort hatte der Nabu viele Infostände aufgebaut und zeigte, wie man Nistkästen selber baut.

Münster - Großen Zuspruch fand gestern das Storchenfest des Naturschutzbundes Münster.

Von 10 bis nach 18 Uhr fanden sich zahlreiche Besucher im Gersprenzstadion ein, um sich über aktuelle lokale Projekte zu informieren, mit Kindern Nist- oder Fledermauskästen zu bauen oder es sich einfach nur bei Bier, Limo, Gegrilltem oder nachmittags bei Kaffee und Kuchen gut gehen zu lassen.

Nabu-Vorsitzender Dieter Günther strahlte ob des Erfolgs. 460 Mitglieder hat die Ortsgruppe, von denen zwischen 15 und 20 bei den Projekten, Pflege- und Hegearbeiten mitmachen. Zum Fest waren rund 30 Mitglieder als Helfer rekrutiert worden, und die Bewirtung klappte wie gewohnt hervorragend.

Neben dem Nistkastenbau für die Kinder hatten die Naturschützer auch Info-Stände zu ihren Projekten aufgebaut. So gab beispielsweise Karin Banki beredt Auskunft über das „jüngste Kind“ im Verein, die Fledermausgruppe. Hier arbeiten mittlerweile sechs Interessierte fest mit. Sie erkunden mit Horchboxen und Detektoren beispielsweise das Vorkommen der Flattermänner im Messeler Hügelland, bieten hierzu weiteren Interessierten auch die Teilnahme an Rundgängen zu nächtlichen Zeiten an. Kommendes Wochenende beispielsweise geht es wieder genau 5,7 Kilometer durch die Natur, um an festgelegten Punkten Messungen und Beobachtungen festzuhalten, die von einer amtlichen Gutachterin ausgewertet werden. Und für den 25. August wird die zweite Fledermausnacht angeboten. (tm)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.