Tanz fernab von Stallgeruch

+
Diese jungen Pferdesportler hatten gut lachen: Sie wurden auf dem Kreisreiterball in Münsters Kulturhalle für Kreismeisterschaften und andere Titel geehrt.

Münster (jd) ‐ Herrlich herausgeputzt hatte sich die Kulturhalle und hätte es verdient gehabt, noch besser gefüllt zu sein. Doch zu einem ausverkauften Haus wie bei früheren Kreisreiterbällen etwa in Babenhausen fehlten diesmal viele Dutzend Menschen.

Unter anderem Reitsportveranstaltungen in Pfungstadt und Kranichstein bedeuteten Konkurrenz. Dennoch versprühte der Kreisreiterball Glanz fernab von Stallgeruch.

„Wir hätten das gern in Dieburg gemacht, doch dauert es dort noch ein bisschen mit der Römerhalle“, sagte Norbert Dambier, Vorsitzender des Dieburger Reitclubs. Der DRC wird in diesem Jahr 60 und richtete den Ball deshalb aus. „Viele haben uns gefragt, wieso wir nicht nach Dieburg gehen“, berichtete er, musste dabei immer wieder auf die aktuell noch mangelnde Alternative in Münsters Nachbarstadt hinweisen. „Römerhalle“ und fehlender Stadtort für glanzvolle Veranstaltungen für eine Größenordnung mit mehreren hundert Menschen sind nicht überall bekannt im Reiterkreis, der dem politischen Landkreis Darmstadt-Dieburg entspricht. Mehr als 40 Vereine und Pferdebetriebe, an die sich auch der Ball richtete, sind laut Dambier im Kreisreiterbund Darmstadt-Dieburg organisiert.

Der Vereins-Chef freute sich über Gäste wie Bürgermeister Dr. Werner Thomas, Parlamentsvorsteher Dr. Harald Schöning und Georg Kaffenberger, den Ehrenvorsitzenden des Kreisreiterbunds. Und natürlich alle, denen es der Pferdesport angetan hat und die im zurückliegenden Jahr teils beachtliche Leistungen erzielten – und in Münster dafür geehrt wurden.

Das war etwa Kyra Geißler (Leistungsklasse 6, RuF Babenhausen), die Kreismeisterin wurde. Eine Ehrung für diesen Titel wurde auch den Dressur-Assen Selina Windhaus (LK 5, RFV Darmstadt-Arheilgen), Giulia Gasztecki (LK 4, RFV Hofgut Illbach Reinheim) und Ricarda Schwarzkopf (LK 3, RFV Hofgut Illbach Reinheim) zuteil.

Im Springen erfolgreich waren Nicole Schmidt (LK 5, RFV Seeheim/Bergstraße), Nico Sauer (LK 4, RFV Griesheim) und Zita Magdalena Klinger (LK 3, RFV Modautal). Im Vierkampf der Junioren waren Hannah Heider (Klasse E, RC im Eichen), Leonie Schwarzkopf (Klasse A, RFV Hofgut Illbach Reinheim) und Sebastian Bayer (Offene Klasse, RuF Griesheim) die Besten.

Auf Rang sechs mit dem hessischen Team wurde im Bundesentscheid Mannschafts-Vierkampf 2010 Jonas Knieling vom RuF Groß-Zimmern. Ihm gelang das in Leistungsklasse A, wofür er ebenso eine Anerkennung erhielt wie Hannah Heider vom RC im Eichen in der Klasse E, die mit Hessen Vierte beim Bundesentscheid wurde.

Gar international auf sich aufmerksam gemacht hat in diesem Jahr Georg von Stein aus Modautal, der Bronze bei den Weltreiterspielen im US-Staat Kentucky holte (Vierspänner). Vize-Hessenmeister in dieser Disziplin wurde – ebenfalls aus Modautal – Sascha Utz.

Hessenmeisterin der Senioren-Dressur ist Viktoria Hörnke vom Darmstädter RV. Ella Alea Maulhardt (Darmstädter RV) siegte auf Landesebene in der Junioren-Dressur. Im Ringfinale in Kranichstein stand zudem das Team der TU Darmstadt um Johanna Küper, Caro Klotz, Selina Freitag, Elena Gauschau, Mara Löhnert und Laura Hinterwäller.

Für die musikalische Untermalung des Abends sorgten die Mike Nail Band sowie zu späterer Stunde DJ Bembi alias Thorsten Stemmler, für die Bewirtung und Dekoration unter anderem viele helfende Hände des DRC. Zudem gab es eine große Tombola.

Die Situation des eigenen Vereins stellte Norbert Dambier, der dem 300 Mitglieder zählenden DRC seit 2002 vorsteht, nur am Rande dar. Die Mitgliederzahl sei konstant, die Zusammenarbeit mit Schulen im Hinblick auf Reit-AGs verstärke sich mehr und mehr. Größere Bauprojekte seien aktuell keine in der Mache, auch wenn es zahlreiche Wünsche und Ideen gebe. „Das scheitert bei einem relativ kleinen Verein wie unserem aber an der Finanzierung“, so Dambier.

Dasselbe gelte für ein Springen der S-Klasse mit Stechen, wie man es einst beim eigenen Frühjahrsturnier anbot – aktuell ist es für den Dieburger Reitclub nicht finanzierbar.

Quelle: op-online.de

Kommentare