Der Tanztee wird sportlich

+
Auch Tanzschüler aus Gelnhausen waren gekommen.

Münster - Frühlingshafte Temperaturen und strahlender Sonnenschein sind für Musikliebhaber und Tanzfreunde kein Grund, auf ihren lieb gewonnenen Münsterer „Fünf-Uhr-Tanztee“ zu verzichten: Wie stets war die Kulturhalle gut gefüllt. Von Jasmin Frank

„Wir sind zwar nicht alle hier aus Münster, sondern kommen auch aus der Umgegend, finden aber die Stimmung bei dieser Veranstaltung besonders schön. Livemusik ist einfach etwas Besonderes, zumal sie hier wirklich gekonnt vorgetragen wird“, lobte Anne Hofferberth, die gemeinsam mit Freunden gekommen war.

Die weit über die Grenzen Münsters hinaus bekannte Big-Band des Turnvereins Münster mit Dirigent Armin Obert begeisterte die Tänzer auch dieses Mal wieder mit bekannten Songs, wie dem Tango „Petite Fleur“ und zahlreichen Walzern, bei denen die zahlreichen Tanzpaare immer besonders zahlreich auf das Parkett strömten.

Es standen aber auch Neuheiten mit auf dem Programm, so der Chacha „Amapola“, denn so manche Tänzer ließen sich auch von schwungvoller Musik und heißen Rhythmen nicht abschrecken. Auch einige Tanzschüler aus Gelnhausen waren angereist und brachten mit ihren gepunkteten Petticoats für die Damen und passenden Krawatten für die Herren nicht nur tolle Tanzeinlagen mit, sondern sorgten auch für bunte Farbtupfer.

Das nächste Mal darf wie in jedem Jahr wieder bei „Kunst zwischen der Kerb“ am 25. September ab 16 Uhr gewalzt werden, wer die Bigband früher hören möchte, hat dazu am Muttertag, 8. Mai, ab 14 Uhr im Burghof der Veste Otzberg Gelegenheit.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare