Nach Austritt aus ALMA folgt Rücktritt als Gemeindevorstand

Thomas Lay gibt nun auch Mandat zurück

+
Thomas Lay kehrt der Gemeindepolitik den Rücken.

Münster - Überraschend erklärte Ende Juni das Gemeindevorstandsmitglied Thomas Lay seinen Austritt aus der Alternativen Liste Münster, Altheim, Breitefeld, ALMA (wir berichteten). Nun legt er auch sein Mandat als Gemeindevorstand nieder. Von Thomas Meier 

Lesen Sie dazu auch:

Thomas Lay kehrt ALMA Rücken

Lay, der durch die Nominierung der Fraktion ALMA 2011 sein Mandat im Gemeindevorstand erlangte, erklärt gegenüber unserer Zeitung: „Seit meinem Austritt aus der ALMA sind nun ein paar Wochen vergangen. Die Sommerpause ermöglichte eine intensive Auseinandersetzung mit der Ausübung meines Mandates im Gemeindevorstand.“ Die Fraktion der ALMA habe ihm „unmissverständlich mitgeteilt, dass meine Entscheidung, den Gemeindevorstand nicht zu verlassen, für mehr als unangebracht gehalten wird“, sagt Lay. Seine Arbeit im Gemeindevorstand habe er immer unparteiisch und pragmatisch wahrgenommen, zumal politische Entscheidungen nur von der Gemeindevertretung beschlossen werden können. Der ehemalige ALMA-Funktionär erklärt nun: „Das nun seitens der Fraktionsführung vorgebrachte Misstrauen entbehrt faktisch jedweder Grundlage und ist für mich nicht nachvollziehbar.“

So sei in vielen persönlichen Gesprächen bei ihm zu dieser Thematik ein „wohlüberlegter Entschluss“ gereift: „Eine konstruktive Zusammenarbeit aller politischen Gremien ist die Basis für eine erfolgreiche Kommunalentwicklung. Persönlich sehe ich in der derzeitigen Sachlage auch zukünftig keine Perspektive einer solchen Zusammenarbeit und ziehe aus diesem Grund folgende Konsequenz: Zum 1. September lege ich das Mandat eines Beigeordneten im Gemeindevorstand der Gemeinde Münster nieder.“

Sein Dank gelte den Kollegen des Gemeindevorstandes, besonders Bürgermeister Walter Blank, die ihm Zuspruch und Vertrauen entgegen gebracht und seine Entscheidung bedauernd respektiert hätten. Um bereits im Vorfeld einigen Gerüchten die Grundlage zu entziehen, erklärt Thomas Lay: „Meine Entscheidung hat nichts mit der Wahl von Gerald Frank zum neuen Bürgermeister und Verwaltungschef zu tun. Gerne hätte ich mit Gerald Frank und dem amtierenden Gemeindevorstand ,für Münster das Beste’ erarbeitet.“ In den vergangenen Jahren habe er viele, nette Leute getroffen. Mit den meisten habe er sich für ein liebens - und lebenswertes Münster, Altheim und Breitefeld einsetzen dürfen.

Stichwahl in Münster: Gerald Frank gewinnt

Stichwahl in Münster: Gerald Frank gewinnt

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare