Ein Treff nur für Mädchen

+
Diana Sink zeigte mit ihrem Gesang, dass Mädchen so einiges können.

Münster (jas) ‐ Münster war am Samstag ganz auf Frauen eingestellt: Die Erwachsenen hatten ihren eigenen Thementag im Kino, die Jugendlichen feierten die Eröffnung des ersten örtlichen Mädchentreffs.

„Wir sind froh, dass wir nun im Jugendzentrum endlich einen Nachmittag nur für Mädchen einrichten konnten, damit haben sie eine Hürde weniger zu nehmen, wenn sie sich zwanglos treffen wollen“, erklärt Sozialpädagogin Carina Fleckenstein.

Sie bindet die Besucherinnen von Anfang an in die neue Einrichtung ein: Die Mädchen dürfen Namen und Logo des Treffs selbst auswählen und gestalten. Zudem sind ihre Themenwünsche gefragt und Aktionen, die gemacht werden sollten, können vorgeschlagen werden. „Ich gehe auch zu Treffs, bei denen Jungen sind. Aber ich finde es gut, mich auch mal nur mit meinen Freundinnen verabreden zu können und dann hier Spaß zu haben. Wenn keine Jungs dabei sind, können wir über alles reden und auch mal ausgelassener sein“, meint Diana Sink.

Sie ist an diesem Nachmittag nicht nur als Gast da, sondern hat auch einen Auftritt, denn die junge Frau singt seit ihrem fünften Lebensjahr, und das richtig gut. So sind auch die anderen Besucherinnen begeistert von ihrer Show und sehen, dass man als Jugendliche mit ein wenig Selbstvertrauen schon so einiges bewegen kann. „Wir wollen erreichen, dass die Mädchen hier ihren Spaß haben, aber auch, dass sie zu selbstbewussten und eigenständigen Frauen heranwachsen. Noch immer entscheiden sich weibliche Heranwachsende viel eher als ihre männlichen Altersgenossen für gesellschaftlich oder familiär vorgegebene Lebenswege“, informiert Fleckenstein. Sie hofft, durch die Einbindung der Jugendlichen immer größere Kreise zu ziehen, deshalb sollen die Mädchen auch mit ihren Ideen und Vorschlägen dazu beitragen, dass ein Programm umgesetzt werden kann, dass viele Besucherinnen anlockt.

„Mein Thema ist vor allen Dingen Musik, aber auch Tanz. HipHop finde ich besonders toll, ein Workshop dazu wäre super. Aber das geplante Pizzabacken finde ich auch gut, das wird bestimmt lustig und lecker“, befindet Diana. Sie meint, dass zwar zur Eröffnung weniger Mädchen gekommen seien als erwartet, dass sich das aber rasch ändern wird: „Hier gibt es Internet, Billard, Kicker, Dart und Platz zum Entspannen, das gibt es nicht überall. Ich finde das Angebot wirklich vielseitig.“ Geöffnet hat der neue Mädchentreff, der sich an Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren richtet, immer mittwochs von 15 bis 17 Uhr und jede Münsterin in diesem Alter ist eingeladen, einmal reinzuschauen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare