Mädchen als Trickdiebin

Münster (tm) - Eine wohl noch ganz junge Trickdiebin war gestern gegen 10 Uhr aktiv. Eine Mittfünfzigerin hatte bei ihrer Bank 200 Euro Bargeld abgehoben und wollte zum Einkaufen in einen Drogeriemarkt auf der Darmstädter Straße.

Auf dem Gehweg vor dem Markt sprach sie ein etwa 13-jähriges Mädchen an. Es gab vor, Geld für Gehörlose zu sammeln. Als die Frau ihre Börse zückte, um eine Spende zu geben, wurden ihr alle Geldscheine geklaut. Die Bestohlene bemerkte dies erst kurz nach dem Vorfall.

Die Täterin soll schmal und etwa 1,40 Meter groß sein. Sie hat dunkle, ungepflegte Haare und wird mit osteuropäischem Aussehen beschrieben. Möglicherweise wurde das Opfer schon beim Abheben des Geldes am Geldinstitut beobachtet. Trickdiebe agieren oft so geschickt, dass der Diebstahl des Geldes meistens erst später bemerkt wird. Die Polizei rät, den Geldbeutel nicht nach einer Ansprache durch Fremde zu zücken, schon gar nicht ohne Anwesenheit weiterer Vertrauenspersonen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare