Trotz Hubschrauber-Einsatz: Keine Spur von Karl Kalliwoda

+
Karl Kalliwoda aus Münster.

Münster - Trotz Hubschraubereinsatz und intensiver Suche in Wald und Flur: Seit Mittwochmittag bleibt der 89 Jahre alte Rentner Karl Kalliwoda aus Münster verschwunden. Von Thomas Meier 

Er verließ gegen 11 Uhr seine Wohnung in der Steinstraße und ist seit dem wie vom Erdboden verschluckt.

Lesen Sie auch zu diesem Thema:

Wer hat Karl Kalliwoda gesehen?

„Gewöhnlich fuhr der rüstige Senior täglich ein bis zwei Stunden mit seinem Fahrrad in der Feldgemarkung Münster spazieren“, informiert die Polizei. Kalliwoda ist möglicherweise nicht mehr in der Lage, sich zu orientieren. Der Vermisste ist 1,66 Meter groß und hat eine schlanke Gestalt. Er hat lichtes, grau-weißes Haar und trägt gewöhnlich eine Brille. Bekleidet war er zuletzt mit einem beigefarbenen Blouson und einem hellen Hemd, einer blauen Jeans und einer schwarzgrauen Mütze. Er fährt ein älteres, rotbraunes Damenrad mit einer Reifengröße von 26 Zoll.

Hinweise nimmt die Kripo Darmstadt unter Tel: 06151  9690 entgegen.

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung und fragt: Wer hat Karl Kalliwoda seit Mittwochmittag gesehen? Sind der 89 Jahre alte Mann oder sein Fahrrad jemandem aufgefallen?

Quelle: op-online.de

Kommentare