19-Jähriger schiebt Autos zusammen

Teures Ende einer Alkoholfahrt

+

Münster - Eine Einlieferung ins Krankenhaus mit schweren Schnittverletzungen, drei total demolierte Autos, eine kaputte Hauswand und ein zweistündiger Einsatz der Feuerwehr Münster waren die Folge einer Autofahrt unter Alkoholeinfluss.

Kurz nach 3 Uhr am frühen Sonntagmorgen befuhr ein 19 Jahre alter Mann aus dem hessischen Neustadt mit seinem Auto in Münster die Frankfurter Straße von Eppertshausen her kommend in Richtung Ortsmitte. Unmittelbar nach der Einmündung zur Hintergasse kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß zunächst gegen einen Holzpfosten und ein Verkehrszeichen, dann gegen einen auf dem rechten Seitenstreifen geparkten Pkw der durch die Aufprallwucht auf den davor geparkten Wagen geschoben wurde. Durch diesen Aufprall wurde das Auto des 19-Jährigen gegen die gegenüberliegende Wand eines Hauses geschleudert und blieb dort stehen.

Der 19-jährige wurde mit Gesichtsverletzungen von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach ambulanter Behandlung konnte er das Krankenhaus wieder verlassen. Am Wagen des 19-jährigen und den beiden geparkten Autos entstanden Totalschäden. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei mit rund 7500 Euro. Alle beteiligten Fahrzeuge mussten von Abschleppdiensten entfernt werden.

Da der Neustädter erheblich unter Alkoholeinfluss stand, wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Sein Führerschein wurde von der Polizei sichergestellt. Die Feuerwehr Münster war rund zwei Stunden mit Reinigungsarbeiten und Verkehrsregelung beschäftigt, da die Fahrbahn an der Unfallstelle mit Trümmerteilen übersät war.

(tm)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion