VfL bestätigt sein Kernteam im Vorstand

+
Tina Kreher und Gerhard Kenke bei der Ehrung für den ersten Marathon.

Münster (ves) - Gut besucht war die Jahreshauptversammlung des VfL Münster, auf deren Tagesordnung neben dem Rückblick aufs vergangene Jahr vor allem Ehrungen und Vorstandswahlen anstanden.

Im gefüllten kleinen Saal der Gersprenzhalle gab es zu Beginn der Hauptversammlung zunächst traditionell die Ehrungen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Kerstin und Gernod Link, Armin und Matthias Jelinek, Andreas Kropp, Markus Hampel und Peter Güllich eine kleine Anerkennung für ihre Treue zum Verein. Ihren ersten Marathon absolvierte Tina Kreher für den VfL und erhielt dafür vom Vorsitzenden Gerhard Kenke den obligatorischen Bierseidel. Viel Anerkennung erhielten auch die Volleyball-Damen, die mit dem Meistertitel eine gute Saison abgeschlossen hatten.

Die Jahresberichte des Vorsitzenden, des Geschäftsführers, des Kassenprüfers und den Abteilungen beinhalteten überwiegend einen positiven Rückblick auf die sportlichen Leistungen. Gerd Kenke, 1. Vorsitzender des VfL, sprach besonders den Mitgliedern seinen Dank aus, die bei allen Helfereinsätzen eine sehr gute Sportorganisation auf die Beine gestellt hatten.

Erfolge der Sportler

Sein Dank galt aber auch den Erfolgen der Sportler, die den VfL in allen Sparten vertreten hatten. Besonders hob er das Arbeitsfeld der Jugendabteilung hervor, wo in den letzten Jahren trotz regelmäßigem Wechsel in der Besetzung eine gute, erfolgreiche und kontinuierliche Jugendarbeit geleistet wurde.

Aber auch personelle Probleme des VfL mussten angesprochen werden. Steht der Verein auch finanziell kerngesund da und hat ein breites Sport- und Gesundheitsangebot sowie überregional bekannte Großveranstaltungen, so treten trotz allem Probleme bei der Besetzung von Ehrenämtern auf. So muss die Leichtathletik-Abteilung auch in den nächsten Jahren wieder vom Vorstand kommissarisch geführt werden und auch die Leitung der Sportabzeichen-Abnahme ist nicht besetzt.

Der neue Vorstand (von links): Tim Kreher (Triathlon), Andreas Kropp, Robert Strache, Petra Klink, Manfred Hahn (Gesundheitssport), Gerhard Kenke, Sabine Graßl (Volleyball) und Patrick Braun (Jugendwart).

Für die anstehenden Neuwahlen signalisierten die meisten Vorstandsmitglieder das Bestreben, auch weiterhin die Führungsarbeit des Vereins in die Hand zu nehmen. Es erfolgte die Wiederwahl der Vorstandsmitglieder mit großer Mehrheit und es wurden von der Versammlung gewählt: 1. Vorsitzender Gerhard Kenke, 2. Vorsitzender Andreas Kropp, 1. Rechner Robert Strache, Schriftführerin Petra Klink. Das Amt des Pressewarts konnte nicht besetzt werden, diesen Aufgabenbereich übernimmt kurzfristig der 1. Vorsitzende. Die Abteilungsleiter Tim Kreher (Triathlon), Sabine Graßl (Volleyball), Manfred Hahn (Gesundheitssport) und der Jugendwart Patrick Braun wurden von der Mitgliederversammlung satzungsgemäß bestätigt.

Der alte und neue Vorsitzende

Der alte und neue Vorsitzende Gerhard Kenke richtete zum Abschluss der Versammlung noch einen perspektivischen Blick nach vorne und sprach auf längerfristige Sicht die Belegung der Vereinsführung sowie die Abteilungsleitungen an.

Auch dürfen steigende Hallenkosten und die Mitgliederentwicklung nicht aus den Augen verloren werden. „Jedoch sind in allen Bereichen motivierte Mitglieder zu finden, die dazu beitragen werden, dass der VfL die lokale Stellung im Reigen der Vereine in Münster, sowie die überregionale Bedeutung, besonders bei den Sportveranstaltungen beibehalten kann“, so Kenke. Sein Blick richtete sich positiv in die Zukunft, dass das VfL-Team auch im diesem Jahr die gesteckte Ziele wieder erreichen werde und auch der neue Vorstand seine Aufgaben in Angriff nehme.

Quelle: op-online.de

Kommentare