Ein besonderer Valentinsgottesdienst

Viel von Liebe und von Glück

+
Eine volle Kirche gab es zum Valentinsgottesdienst für Paare und Verliebte in Altheim. -

Altheim - Anderen Orts sind Kirchen leer, nur zu Weihnachten oder Ostern gut besucht. Ulrich Möbus, Pfarrer der evangelischen Kirche Altheim, schafft es auch zu anderen Zeitpunkten „seine“ Kirche mit viel Leben, Liebe und Menschen zu füllen. Von Melanie Mierzowski 

Der (leicht verspätete) Valentinsgottesdienst führte rund 90 Menschen in die Altheimer Kirche, junge wie ältere Paare, frisch Verliebte und lang Verheiratete.

Zum achten Mal in Folge hat Pfarrer Möbus zu diesem speziellen Gottesdienst über Liebe und Glück eingeladen. Alle Brautpaare, die in den vergangenen 15 Jahren in der Altheimer Kirche geheiratet haben, erhielten ein persönliches Einladungsschreiben zum Valentinsgottesdienst. Die Kirche war mit roten Rosen und Blumenarrangements von Stefanie Brunn aus der Blumengalerie geschmückt.

Musikalisch boten die Solistin Sabine Bussalb und der Pianist Joachim Rönspies sowie der Altheimer Junge Chor „Lemon Fis“ bewegende Liebeslieder. Die Konfirmandin Julia sprach über Gottes Liebe zu uns Menschen. Kirchenvorsteher Daniel Keller hielt die Lesung. Untereinander herzlich zu lieben, in Güte, Demut, Nachsicht und Geduld, sei das Bedeutendste: „Die Liebe ist das Wichtigste. Wenn ihr sie habt, wird euch nichts fehlen.“

Berührender Gottesdienst

Dass Liebe eine Gabe und zeitgleich eine Aufgabe ist, wurde deutlich. Von der Predigt des Pfarrers Möbus über den kleinen Engel Glück, der auf der Suche nach zwei Menschen ist, konnte viel Gedankengut mit nach Hause genommen werden.

„Ist bei Ihnen das Glück zuhause? Wie würden Sie es buchstabieren? Würde sich bei Ihnen der kleine Engel Glück wohl fühlen und gerne bleiben?“, fragte Pfarrer Möbus die Gemeinde. Zum Nachdenken hat er damit in jedem Fall angeregt. Auch die Kollekte des Gottesdienstes stand im Zeichen der Liebe und des Erhalts der Liebe und geht an die Ehe- und Familienberatung des Diakonischen Werkes Groß-Umstadt. Nicht nur die Kollekte wurde eingesammelt, auch Papierherzen. Diese waren vorm Gottesdienstbeginn verteilt worden und konnten von den Paaren mit Wünschen, Danksagungen und Bitten für ihre Beziehung beschriftet werden. Die eingesammelten Herzen wurden zum Altar, symbolhaft vor Gott gebracht. Ein ganz besonders berührender Gottesdienst.

Der nächste, nicht alltägliche Gottesdienst beginnt am 6. April um 19 Uhr in der Kirche Altheim mit Gospelchor und Musical-Elementen.

Kussbilder und verliebte Paare aus der Region

Kussbilder und verliebte Paare aus der Region

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare