Viele Eindrücke bei Gedenkstättenfahrt

Münster - 40 interessierte Bürger aus Münster und Altheim machten sich auf Einladung der Gemeinde auf den Weg zu einer informativen Gedenkstättenfahrt nach Nürnberg.

Auf dem Programm stand zunächst die Besichtigung des ehemaligen Reichsparteitagsgeländes. Nach einem Rundgang durch die dortige Ausstellung konnten bei einer Führung über das Gelände die riesigen Ausmaße des Areals selbst in Augenschein genommen werden. Währenddessen wurden die Ideen der Reichsparteitage und der Architektur der Nationalsozialisten den Besuchern erläutert.

Nach der Mittagspause suchten die Teilnehmer im Justizgebäude noch den Ort der Nürnberger Prozesse auf, bei denen die Urteile über die NS-Kriegsverbrecher gesprochen worden wurden. Welche Absprachen und Übereinkünfte allein im Vorfeld des Prozesses von den Siegermächten getroffen werden mussten, wurde während der Erläuterungen vor Ort deutlich.

Für alle war es ein bleibender Eindruck tatsächlich an dem Ort sein zu können, an dem die Prozesse stattgefunden haben: Im Schwurgerichtssaal, der auch heute noch für Gerichtsverhandlungen genutzt wird.

„Wir freuen uns, für unsere Bürger ein solches Angebot von Seiten der Gemeinde organisieren zu können. Ermöglicht wird das auch durch Zuschüsse von der Landeszentrale für politische Bildung in Wiesbaden“, begrüßt Bürgermeister Walter Blank die regelmäßig stattfindenden Fahrten.

Erfüllt von zahlreichen Informationen, Bildern und Eindrücken kehrten die Teilnehmer nach Münster und Altheim zurück.

tm

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare