Heftige Vorwürfe gegen Tierheim

Tierschützer suchen das Gespräch

+

Münster - Als die Leitung des Kreistierheims Stellung zu den von einer Gruppe Tierschützern geäußerten Vorwürfen bezog, bot der Trägerverein zur Befriedung des Konflikts ein gemeinsames Gespräch an.

Für die Tierschützer antwortete Bettina Mertz Bürgermeister Walter Blank, Vorsitzender des Trägervereins. Man nehme das Gesprächsangebot an und wünsche sich einen Termin in den kommenden 14 Tagen. Dabei soll nach dem Willen der Gruppe auch Leiterin Ursula Schuster dabei sein. Insbesondere gegen sie persönlich richten sich die Vorwürfe.

Lesen Sie dazu auch:

Leiterin: „Persönlicher Rachefeldzug“

Tierschützer erwägen Anzeige

„Nager verfüttert statt vermittelt“

Ob Schuster an einem Gespräch teilnehmen werde, hatten der Vorstand des Trägervereins und Schuster selbst zuletzt noch offen gelassen. Eifrig diskutiert wird das umstrittene Thema auch in unseren Kommentaren.

jd

Quelle: op-online.de

Kommentare