Wanderers Wanderpokal bei Wehr

+
Die Volkstanzgruppe begeisterte das Publikum mit ihrem Können.

Münster - Die Wandergesellschaft Frisch-Auf Münster hatte zum 35. Mal zum Volkswandertag eingeladen und wieder waren zahlreiche Teilnehmer ihrem Aufruf auf Schusters Rappen gefolgt. Von Jasmin Frank 

342 Wanderer hatten sich auf den Weg gemacht und sich für eine der beiden ausgelobten Strecken entschieden.

Während zumeist ältere Menschen die fünf Kilometer Distanz bewältigten, unter ihnen auch Josef Löbig, der mit 83 Jahren noch gut zu Fuß ist, entschieden sich andere für die zehn Kilometer lange Tour. Erwandert werden konnten damit gleich zwei Pokale, die vom ersten Vorsitzenden Karlo Roßkopf überreicht wurden: Von Seiten des Landrates, vertreten durch den Kreisbeigeordneten Dieter Emig, ging der Wanderpokal an die mit den meisten Personen vertretene auswärtige Gruppe, die Naturfreunde Dieburg. „Wir haben bei den Naturfreunden ja auch eine Wandergruppe und sind einmal pro Monat gemeinsam unterwegs, meistens auf Kurzstrecken wie hier. In Münster macht es besonders viel Spaß mitzuwandern, weil die Organisation perfekt ist und das schöne Fest hier ein besonderes Flair hat“, meinte Michael Schmidt.

Doch auch die ortsansässigen Vereine gingen nicht leer aus, denn bei ihnen wurde die Teilnehmerzahl ebenso registriert und bewertet. Auf Rang drei kam die DJK Münster mit 27 Wanderern, den zweiten Platz erlief sich der Verein Radsport mit 45 Teilnehmern und den Sieg erzielte mit 70 Personen die Freiwillige Feuerwehr Münster. „Sie haben den Wanderpokal, der von Bürgermeister Walter Blank gestiftet wird, nun schon zum dritten Mal in Folge für sich erwandert. Nun dürfen sie ihn behalten, so dass unser Rathauschef nun bis zum nächsten Mal ein neues Exemplar beschaffen muss“, freute sich Roßkopf über die rege Teilnahme der Wehr.

Frisch-Auf hatte nicht nur für den reibungslosen Ablauf der Wanderungen gesorgt, sondern auch ein ansprechendes Rahmenprogramm gestaltet: Am Samstagabend sorgte Discjockey BM für gute Stimmung, am Sonntag zeigten nach dem Frühschoppen die Tanzgruppen ihr Können, zudem war für Kinderbelustigung gesorgt.

Und wer auf den Wanderstrecken noch nicht genug unterwegs gewesen war, konnte bei der Tombola eine Reise im Wert von 200 Euro gewinnen.

Quelle: op-online.de

Kommentare