Schöner Abschluss ihrer Advents-Andachtsreihe

Besinnung an der Seelen-Tankstelle

+
Die „Musical-Factory 64853“ gestaltete den Abschlussgottesdienst zu den Adventsandachten in Münsters Pfarrkirche von St. Michael.

Münster - Der Erwachsenenbildung St. Michael aus Münster oblag die Gestaltung der Abendandachten an den vier Adventssonntagen. Deshalb erfolgten Einladungen zur „Tankstelle der Seele – Besinnung im Advent“, der viele interessierte Menschen Folge leisteten. Von Peter Panknin 

Zur Einstimmung auf die Andacht am vierten Advent erinnerte Brigitte Ganz an vorangegangene Besinnungen, bei denen einiges über Engel als Boten Gottes vermittelt wurde. Das Alte Testament, die Psalmen und christliche Religion seien Fundstätten, in denen man etwas über Engel erfahren könne. War der dritte Adventssonntag noch mit von den Besuchern herbeigeschafften Figuren gefüllt, die zu einer Engel-Landschaft vor dem Altar aufgebaut worden waren, begrüßte Brigitte Ganz nun „musikalische Engel“, wie sie die Mitwirkenden der „Musical-Factory 64853“ bezeichnete. An der Zahl 64853 unschwer zu erkennen, ist die Factory in Groß-Umstadt zuhause. Sie agiert unter dem Dach des evangelischen Dekanats Groß-Umstadt und wird darüber hinaus noch von mehreren Kirchengemeinden des Dekanats gefördert. Als kleines Dankeschön leisten sie musikalische Beiträge in Gottesdiensten oder anderen Veranstaltungen dieser Gemeinden.

In Münster hatte die Gruppe im Oktober ihren großen Auftritt in der Kulturhalle. Sie brillierte dort mit dem Stück „Footloose“, was so viel wie „Frei, Ungebunden“ bedeutet. Enge, freundschaftliche Beziehungen der Familie Ganz zur Factory (Sohn Benjamin ist dort Sänger) machten den Auftritt des Chorensembles unter der Leitung von Ralph Scheiner erstmalig in der katholischen Kirche St. Michael in Münster möglich.

Seine musikalische Vielseitigkeit bewies die gemischte Formation mit den zur kirchlichen Andacht beigetragenen Liedern. In Ergänzung der vorgetragenen Worte, die zur Besinnlichkeit führen sollten, erklangen Titel wie „Der Stern“, oder „From a Distance“. Den Worten zum Advent folgten Lieder wie „Evening Rise“ und „Peace shall be with You“.

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Nach den Segensworten und den Wünschen für eine Fröhliche Weihnacht übergab Brigitte Ganz das Mikrofon an Ralph Scheiner, der sich für den lebhaften, vom Publikum im Stehen erbrachten Beifall bedankte. Das Chorensemble leitete den Ausgang der Gemeinde mit einer Zugabe, dem bekannten irischen Segenswunsch „Möge die Straße uns zusammenführen“ ein. Nach erneutem Beifall traten die Kirchgänger ihren Heimweg an, und wer ganz genau hingeschaut hat, entdeckte auch den kleinen gelben Engel, der sich unter der Kanzel niedergelassen hatte.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare