Über allem rieselt Schnee

Erstes Weihnachtssingen ein Erfolg für den MGV

+
Die MGV-Vorsängerinnen Selina Pistauer, Ira Balgheim und Theresia Uglik nahmen unermüdlich die vielen Gäste mit auf die Reise durch weihnachtliches Liedgut.

Münster -  Seinen Familientag Verband der Männergesangverein am Sonntagnachmittag mit einem ersten, gemeinsamen Weihnachtslieder-Mitsingen an der Kirche St. Michael.

Nach dem Gottesdienst mit Regenbogen- und Männerchor sowie Future Vox fanden sich Sänger und deren Familien zu einem Mittagessen in der Aula des Pfarrzentrums ein. Frisch gestärkt starteten die Aktiven letzte Vorbereitungen für den öffentlichen Teil der Veranstaltung, der ab 14 Uhr starten sollte. Erstmalig lud der MGV zum Weihnachtssingen für jedermann ein. Nicht die Chöre, sondern die Besucher sollten weihnachtliche Weisen singen. Getränke, heiß oder kalt, sowie Bratwurst vom Grill waren für den Ansturm der Besucher in ausreichenden Mengen vorhanden und in verschiedene Buden verteilt. Wie bestellt, schneite es ausgiebig, sodass die kleine Bühne unterm Vordach der Aula erst einmal geräumt werden musste. Sicherheitshalber wurde auch Sand darauf gestreut, damit die Vorsängerinnen Ira Balgheim, Selina Pistauer und Theresia Uglik einen sicheren Stand auf den Bühnenbrettern hatten.

Die Gäste wurden mit kostenlosen Liederheften versorgt. In der Aula selbst waren Tische und Stühle gestellt für alle, denen es draußen zu kalt sein sollte oder die mal einen Blick auf die Krippenausstellung, die auf der Bühne aufgebaut war, werfen wollte. Robby Grimm, Sänger im MGV-Männerchor, pflegt nicht nur den Gesang als Hobby, sondern gemeinsam mit seiner Frau erstellt er sehenswerte Krippen in Handarbeit. Mehr als 30 hat er bisher gebaut, zehn davon konnten im Saal in Augenschein genommen werden.

Bilder: Nikolausmarkt in Urberach

In ungezwungener Atmosphäre trugen die Vorsängerinnen des MGV fröhliche Lieder vor, in die rund 80 Besucher jeglichen Alters einstimmten. Schnell waren alle mit lautem Gesang dabei. Mit Liedern wie „Alle Jahre wieder“, „Eine Muh eine Mäh“ oder „Feliz Navidad“ reichte das Spektrum vom traditionellen Liedgut bis hin zu moderneren Formen des weihnachtlichen Gesangs wie „In der Weihnachtsbäckerei“ oder „Last Christmas“.

„Hakt Euch ein, trinkt Glühwein, das wärmt“, so erklang es von der kleinen Bühne. Und die Leute taten, wie ihnen geheißen wurde, das fröhliche Singen setzte sich fort, trotz Schneefall und doch kaltem Wind. Zum Abschluss des Weihnachtssingens gab es einen Gospelkanon, gesungen in drei Gruppen. Dieses Unterfangen endete in fröhlichem Gelächter aller Beteiligten, denn hier zeigte sich, dass wohl noch einiges an Gesangsübung erforderlich wäre, um eine Bühnenreife Leistung zu präsentieren. Aber darum ging es ja gar nicht, denn bei diesem Mitsingkonzert ging es um den Spaß am Singen und die Einstimmung auf Weihnachten. (pp)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare