Nikolaus kam auf dem Hundeschlitten

+
Der Nikolaus kam mit seinem Schlittenhundegespann und verteilte Geschenke.

Münster - „Klein aber fein“, so präsentierte sich der Weihnachtsmarkt am Wochenende seinen Besuchern. Bereits zum dritten Mal fand das verkleinerte Adventstreiben, das vom Gewerbeverein ausgerichtet wird, auf dem Rathausplatz in Münster statt.

Neben 15 Buden, die mit ihrem Angebot zum Stehenbleiben, Probieren und Verweilen einluden, gab es ein Karussell für die kleinen Besucher. Auch einige ansässige Geschäfte hatten anlässlich des Weihnachtsmarktes ihre Türen geöffnet. Neben kulinarischen Köstlichkeiten gab es auch Infostände wie den der Ghana-Hilfe Nima.

Für spektakuläre Showeinlagen sorgten die ortsbekannten Feuerspucker „Call of Flame“, die an beiden Tagen den staunenden Besuchern ihre feurigen Auftritte boten.

Herzen der Kinder

Kunsthandwerker im Rathaus.

Die Herzen der Kinder jedoch ließ der Nikolaus höherschlagen, der am Sonntag in einem Hundeschlitten den Weihnachtsmarkt besuchte und kleine Geschenke an die strahlenden Kinder verteilte. Manch einem verschlug es hierbei vor Aufregung die Sprache, als der Rotgekleidete mit seinem Gespann um die Ecke bog und die Kinderaugen begannen vor Aufregung zu leuchten.

Ein besonderer Höhepunkt war wieder der Kunsthandwerkermarkt, bei dem 14 verschiedene Freizeitkünstler sowie Kunsthandwerker ihre Kreationen und Angebote im Foyer sowie im Saal des Rathauses ausstellten. Selbstgestricktes, Schmuck und Adventsgestecke sowie Dekorationen, Eingemachtes und Liköre – das alles boten die Aussteller ihren Besuchern, und manch einer nahm gleich ein Weihnachtsgeschenk für seine Liebsten oder sich selbst mit. Die Ausstellung fand nur während des Weihnachtsmarktes statt und die Künstler erfuhren rege Nachfrage von den Besuchern.

ves

Quelle: op-online.de

Kommentare