MGV und SV Münster freuen sich über gelungenes Fest

Wein lockt die Generationen

+
Die Männer des Gesangvereins Germania Eppertshausen bildeten einen der fünf Chöre, die auf dem Münsterer Weinfest am Sonntag die Matinee gestalteten. Dirigiert wurden sie von Vize-Chorleiter Artur Seitel.

Münster - Männergesangverein (MGV) und Sportverein (SV) Münster haben vier Tage lang das nun schon sechste Weinfest auf dem Sportgelände am Mäusberg über die Bühne gebracht. Von Jens Dörr 

Mit dem Zuspruch und auch der altersmäßigen Durchmischung des Publikums waren die Gastgeber zufrieden, als sie Bilanz zogen.
Da war gerade das „singende Weindorf“ unter Beteiligung des MGV-Männerchors sowie vier Gastchören in vollem Gange. Dabei machten der Gesangverein Germania Eppertshausen, der Liederkranz aus Langstadt, Frohsinn Ober-Roden sowie die Sängervereinigung Schaafheim ihre musikalische Aufwartung. Eingeleitet hatte die Matinee der MGV, der schon zur Eröffnung am Donnerstagabend mit Weinkönigin und -Prinzessin aus Groß-Umstadt einige Ständchen zum Besten gegeben hatte (wir berichteten). Besucht wurden die Münsterer zudem von Chören aus Altheim und Hergershausen, die selbst allerdings nicht auftraten und sich stattdessen „nur“ den Wein der drei Anbieter (Weinhandlung Wolf aus Münster, Weingut Hermann Buscher aus Rheinhessen und Odenwälder Winzergenossenschaft) sowie Flammkuchen und Co. schmecken ließen.

Am Sonntagnachmittag also machten die Gastgeber bereits einen Strich drunter, als die Veranstaltung noch am Ausklingen war. „Nach dem Auftritt der Chöre ist das Fest meistens schon relativ früh am Nachmittag beendet“, stellte in Markus Fäth einer der MGV-Vorsitzenden fest. Was aber kaum ein Wermutstropfen war, zumal die SVM-Sommerterrasse besonders am Freitag, Samstag und Sonntag gut besucht war. Am Donnerstag hatten noch die heftigen Schauer vor der Eröffnung und die unsichere Wetterlage dafür gesorgt, dass einige Plätze unbesetzt blieben. Was sich an den folgenden Tagen ändern sollte.

„Mit dem Freitag waren wir sehr zufrieden“, sagte Fäth. Der Musiker dieses Abends sei ebenso gut angekommen wie Entertainer „BigT“ am Samstag. „Der hat auf Wunsch eines Kindes auch mal die ,Biene Maja’ gesungen“, schmunzelte das Vorstandsmitglied.

Die beiden Vereine freute überdies, dass sich die Gäste trotz des reichlich geflossenen Alkohols über alle Tage hinweg „sehr gesittet“ verhalten hätten und neben dem älteren Stammpublikum auch „viele Besucher im Alter von 30 bis 50 Jahren“ gekommen sei. Noch eine Feststellung Fäths: „Es fällt auf und ist sehr schön, dass inzwischen auch viele Leute von außerhalb Münsters zu uns kommen.“

Mancher, der nicht in der Gemeinde lebt, könnte auch am 21. Oktober wieder den Weg nach Münster finden: Für diesen Tag kündigt der MGV unter dem Titel „Gesang hoch 3“ ein Konzert in der Kulturhalle an, auf das der Verein auf dem Weinfest erstmals mit Flyern aufmerksam machte. Ins Detail gehen wollten die Männersänger am Wochenende noch nicht, verrieten aber schon mal, dass es an diesem Tag um 19.30 Uhr losgehen soll und dass Auftritte aller Chöre des MGV (Männerchor, Future Vox sowie der Nachwuchs des Regenbogenchors) Bestandteil des Abends sein werden.

Näheres zu Programm und beginnendem Vorverkauf soll demnächst bekanntgegeben werden.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare