Wichtige Baustoffe für den Körper

+
Peter Emmerich, Allgemeinmediziner aus Pforzheim, hielt im lockeren Ton einen Vortrag über Schüßler-Salze.

Münster ‐ Naturheilverfahren werden immer beliebter und die Gründe dafür wurden in der Münsterer Kulturhalle deutlich gemacht: Das an sich gute deutsche Gesundheitssystem erlebe eine Kostenexplosion, durch die ein immer höherer Eigenanteil nötig werde. Von Jasmin Frank

Zudem hätten viele Medikamente Nebenwirkungen, so dass immer mehr Patienten versuchten, ihre Gesundheit in die eigene Hand zu nehmen.  „Der menschliche Körper ist ein Lebensgebäude, für das beste Baustoffe benötigt werden, damit es nicht einstürzt. Deshalb müssen Eltern auf die Ernährung ihrer Kinder achten und ihnen ein Vorbild sein“, so Walter Schledt, Vorsitzender des Naturheilvereins Darmstadt und Umgebung, der an diesem Abend eine Vortragsveranstaltung zum Thema „Schüßler-Salze“ organisiert hatte.

Deutschlandweit gibt es etwa 60 Naturheilvereine, die im Deutschen Naturheilbund zusammengeschlossen sind. „Die Mitgliederzahlen steigen stetig an, in unserem Verein sind wir mehr als 150 Personen“, so Schledt. Doch nicht nur Vereinszugehörige waren der Einladung gefolgt, auch viele andere Interessierte hatten sich eingefunden, um sich über die alternativen Heilmethoden zu informieren. „Wir wollten mehr über den Verein erfahren, auch hat uns das Thema angesprochen. Wir machen ohnehin viel mit Homöopathie und die Schüßler-Salze sind zumindest dem Namen nach schon allgemein bekannt“, so Lydia und Klaus Kreher, die nicht zum ersten Mal an einer der Vortragsveranstaltungen teilgenommen haben.

Grundkenntnisse ohne Nebenwirkungen

Als Referent war Peter Emmerich aus Pforzheim nach Münster gekommen, der als Allgemeinmediziner auch homöopathisch behandelt. „Viele meiner Patienten sehen mich als Weichensteller. Ich berate sie und dann können sie sich entscheiden, welche Behandlung ihnen zusagt“, so Emmerich, der informiert, dass sich viele Zivilisationskrankheiten, darunter vor allem Bluthochdruck, sehr gut mit alternativen Heilmethoden behandeln lassen. „Letztlich geht es darum, zu erkennen, was dem Körper fehlt und was er dementsprechend braucht. Bei den Schüßler-Salzen handelt es sich vor allem um den Ausgleich lebensnotwendiger Mineralstoffe, die dem Körper wieder zugeführt werden müssen, wie Calcium, Magnesium aber auch Kalium und Phosphor.

Ziel des Vortrags ist, den Zuhörern die Grundkenntnisse zu vermitteln, die sie benötigen, um selbst zu erkennen, wo der Mangel besteht und wie er ausgeglichen werden kann. Fragen wie: „Welches Salz hilft gegen welche Beschwerden?“, oder „Wie wende ich die Salze richtig an?“ galt es ebenso zu beantworten wie „Können Schüßler-Salze auch Kindern oder Schwangeren verabreicht werden?“. Dabei kam die beste Nachricht gleich zu Beginn vom locker und schwungvoll sprechenden Referenten: „Diese Mittel haben keinerlei Neben- oder Wechselwirkungen und sind daher für jeden geeignet. Wichtig ist, dass man sie nicht wahllos durcheinander nimmt, sondern sich vorab informiert.“

Die nächste Veranstaltung des Naturheilvereins steht am 17. November im Storchenschulhaus an, zudem werden Wanderungen und Exkursionen angeboten. http://www.naturheilverein-darmstadt.de

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare