Zahlenjonglage und Zungenzauber

+
Die Aueschule ehrte ihre besten Mathe-Schüler der achten Klassen.

Münster (dsc) - Die Schule auf der Aue hat in der Mensa ihre Schulsieger des Mathe- und Vorlesewettbewerbs geehrt.

Insgesamt zehn Achtklässler übergaben Direktorin Sabine Behling-Schmidt, Mathe-Fachleiterin Sabine Fengel und Eingangsstufenleiterin Christel Winkelmann Urkunden über die erfolgreiche Teilnahme am Mathematikwettbewerb des Landes Hessen. Neun Schüler der sechsten Klassen erhielten Auszeichnungen für ihre besonderen Leistungen beim schulinternen Vorlesewettbewerb, zu dem alljährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels aufgerufen wird.

Bereits im vergangenen Jahr schrieben die Achtklässler der Aue-Schule die Mathe-Klausuren, die alle hessischen Schüler des Jahrgangs hinter sich bringen müssen. 90 Minuten lang stellten sie sich den Aufgaben, die vom Hessischen Kultusministerium erst am Tag der Klausur an die Fachlehrer ausgehändigt wurden. Die Noten fließen in die Mathe-Zeugnisnote ein und sind daher ein ganz wichtiger Gradmesser für die Leistungen im Fach Mathematik.

Paul Jelinek (8Gd) löste die schwierigen Aufgaben ganz locker und errang in der Gruppe der Gymnasiasten den ersten Platz, Kevin Laux (8Rc) setzte sich bei den Realschülern durch und David Hutcheson (8Ha) war das Mathe-Ass der Hauptschüler. Die drei Aue-Schüler werden nun beim Kreisentscheid die „Mathe-Fahnen“ ihrer Schule hochhalten.

Ausnahmslos Mädchen setzten sich bei den Klassenentscheiden des Vorlesewettbewerbs durch. Schulleiterin Sabine Behling-Schmidt (2.v.l.) und Eingangsstufenleiterin Christel Winkelmann (2.v.r.) ehrten die besten Vorleser der 6. Klassen.

Zum Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen trate ein paar Monate zuvor insgesamt acht Schülerinnen an. Bei den Gymnasiasten lasen Anna Kuschezki (6Ga), Lydia Steiner (6Gb) und Lara Steinhoff (6Gc) vor. Die Förderstufenklassen wurden von Dahlia Erlenkamp (F6c), Nikki Cincar (F6b), Sophia Bernard (6Fd), Melina Knappe (F6a) und Selina Ikilo (F6a) vertreten. Schulsiegerinnen wurden Anna Kuschezki, die aus J.K. Rowlings „Harry Potter und der Halbblutprinz“ vorlas, sowie Melina Knappe, die Auszüge aus Thomas Schmids „Die wilden Hühner und das Leben“ zum Besten gab. Die beiden Schülerinnen vertreten die „Schule auf der Aue“ beim Entscheid über den besten Vorleser des Landkreises Darmstadt-Dieburg.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare