Zirkusworkshop in Münster

Auf Bällen balancieren und mit Tellern jonglieren

+
Zu dritt macht‘s gleich mehr Spaß und gibt Sicherheit. Drei Artistinnen balancieren sicher auf Bällen.

Münster - Der Zirkusworkshop ist eine Kooperationsveranstaltung zwischen der Jugendförderung der Gemeinde Münster und dem Mit-mach-Zirkus Hallöchen.

Eine Woche lang konnten sich Kinder von sechs bis zwölf Jahren in der Sporthalle der John- F. -Kennedy- Schule unter professioneller Anleitung in Akrobatik, Jonglage und Clownerie üben. Die Zirkusfreizeit erfreut sich mittlerweile so großer Beliebtheit, dass es neben der üblichen Herbstausgabe dieses Jahr auch erstmalig ein Freizeitangebot in den Osterferien gab. 39 Kinder nahmen daran teil.

Die kleinen Artisten übten unter anderem das Jonglieren, Balancieren oder auch die Akrobatik am Vertikaltuch, an den Ringen oder auf dem Boden. Durch die Arbeit in Kleingruppen lernten sie neben sportlichen Herausforderungen auch Teamarbeit und sich aufeinander zu verlassen.

„Jeder entscheidet selbst, was er lernen möchte, niemand wird unter Druck gesetzt.“ erklärt Antje Kiel, Zirkuspädagogin und gleichzeitig Direktorin, das Credo des Mit-Mach-Zirkus. Im Vordergrund soll beim Zirkusworkshop stets der Spaß der Kinder stehen. (tm)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.