Raffinierte Gauner-Komödie

Claire Stenwick (Julia Roberts) ist in dem Film „Duplicity“ eine Ex-CIA-Spionin, Ray Koval (Clive Owen) hat früher für den britischen Geheimdienst MI6 gearbeitet. Von Jörn Polzin

Inzwischen sind beide in den privaten Sektor gewechselt und arbeiten als Sicherheitsberater und Industriespione für den Großkonzern Equikrom. Als Claire und Ray auf ein Memo des verfeindeten Firmenchefs Howard Tully (Tom Wilkinson) stoßen, versuchen sie alles, um an die Formel eines mysteriösen Haarwuchsmittels zu gelangen. Was zunächst niemand ahnt und sich wie ein Puzzle zusammenfügt: Claire und Ray haben eine gemeinsame Vergangenheit und verfolgen längst ihre eigenen Ziele. Verwirrendes Katz-und-Maus-Spiel, bei dem die beiden Hauptdarsteller am Ende in die Röhre gucken. Dem Zuschauer bietet sich eine ausgewogene Mischung aus Thriller und raffinierter Gaunerkomödie. Ein Film zum „Nebenbeischauen“ ist Duplicity aber nicht. Sonst bleibt nur die Rückspultaste als ständiger Begleiter.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare