Vom Weichei zum echten Mann

Daniel, Anfang 30, ist wieder Single, macht Urlaub in der Türkei und trifft dort seinen Freund Mark, der als Animateur arbeitet. Von Jörn Polzin

Dessen Kollegin, die junge Türkin Aylin, verdreht Daniel den Kopf und wirbelt ganz ungewollt Leben, Ansichten und Gewohnheiten durcheinander. Mit „Macho Man“ zeichnet Moritz Netenjakob auf humorvolle Weise den Weg des einst schmalbrüstigen Weicheis zum klischeebehafteten echten Mann. Gewissermaßen spricht oder schreibt der Autor aus Erfahrung: Netenjakob ist selber mit einer Türkin verheiratet und daher bestens mit der Sprache und Kultur vertraut.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © op-online

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare