Noch mehr „Insider“ geht nicht

Am Anfang erschreckt der Reisende, wenn er den Moleskine Stadtführer aufschlägt und nur auf leere Seiten blickt. Aber das ist gerade das Besondere: Von Katharina Platt

Die kleinen, schwarzen Bücher, die es für etliche Metropolen gibt, soll der Leser selbst füllen. Die Straßenkarte kann mit Folien beklebt und diese dann mit eingezeichneten Routen versehen werden. So findet man beim nächsten Besuch kinderleicht den Schleichweg ins Kino oder den schönsten Weg durch den Park. Auf den hinteren Seiten ist Platz für den entdeckten Lieblingsitaliener. Noch mehr „Insider“ geht nicht. Der Urlaub bleibt unvergessen und kann jeder Zeit wiederholt werden.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © op-online

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare