Rückblick auf die Amtszeit von Alois Schwab 

1 von 11
2003: Als strahlender Wahlsieger wurde CDU-Bürgermeister Alois Schwab am 12. Oktober 2003 gefeiert, auch von Ehrenbürger Paul Scherer (rechts). Drei Jahre später war das Verhältnis zwischen Schwab und seiner Partei zerrüttet. Mit im Bild: Die CDU-Stadtverordneten Alfred Rautenberg (links) und Frank Berg.
2 von 11
2004: Händchen haltend mit Ehefrau Youngsil Kwon-Schwab: CDU-Bürgermeister Alois Schwab bei seiner Amtseinführung am 4. Juni 2004. 
3 von 11
2005: Auf die Perspektive kommt es an: Der Feuerschlucker eines Zirkusunternehmens leiht Bürgermeister Alois Schwab seinen feurigen Atem.
4 von 11
2005: Mut oder Leichtsinn? Vertrauen in die Sprungkraft des Weltklasse-Einradfahrers Felix Dietze bewies Bürgermeister Schwab bei der Rodgauer Vereinsgala.
5 von 11
2005: Gemeinsam mit dem damaligen Bauamtsleiter Heribert Söllner gab Bürgermeister Schwab den Parkplatz hinterm Bürgerhaus Dudenhofen frei.
6 von 11
2006: Den Bruch zwischen Bürgermeister Schwab und seiner Partei zeigt dieses Bild vom Juni 2006: Als Erste Stadträtin Hildegard Ripper (CDU) ihre Ernennungsurkunde quittierte, drehte sich Schwab demonstrativ zur Seite.
7 von 11
2007: Ausdauer legte Bürgermeister Schwab unter anderem beim Lauf der Münchhausenschule an den Tag.
8 von 11
2007: Nur wenige Bauvorhaben konnte Bürgermeister Alois Schwab in seiner sechsjährigen Amtszeit einweihen, wie hier den Busbahnhof in Jügesheim im Jahr 2007. Rechts im Bild ist Schwabs Nachfolger Jürgen Hoffmann (SPD), der damalige Geschäftsführer der Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach.
9 von 11
2007 Im Abseits: Im Februar 2005 sprach die Stadtverordnetenversammlung dem Bürgermeister eine förmliche Missbilligung aus. Der Beschluss blieb allerdings folgenlos. Links im Bild Stadtverordnetenvorsteherin Anette Schweikart-Paul (CDU), rechts Erste Stadträtin Hildegard Ripper (CDU). Foto: Wolf

Am Ende fehlten 132 Stimmen zur Wiederwahl. Rodgaus Bürgermeister Alois Schwab steht am Ende einer Amtszeit voller Höhen und Tiefen. Berufliche Herausforderung sucht er nun abseits der Politik.

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion