Schneemann wärmt von innen

+
Auch Last-Minute-Adventskränze waren sehr gefragt.

Jügesheim (pep) - Zum Adventsbummel schlenderten viele Familien, Jugendliche und Erwachsene am ersten Adventswochenende über den Weihnachtsmarkt in der Fußgängerzone rund um die Kirche.

Zwischen Rathaus und Rodgau-Passage reihten sich die Holzbuden aneinander, an denen liebevoll gestaltete weihnachtliche Gestecke, Krippen, und andere Geschenkideen angeboten wurden. Bis in den späten Samstagabend waren die Geschäfte nahe der Kirche offen, Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, um bei abendlichen Bummel im Angebot zu stöbern und sich dabei etwas aufzuwärmen. Diverse Rodgauer Firmen und Vereine präsentierten sich an Ständen, schenkten warme Getränke aus oder boten warme Schals, anregende Duftkerzen, edles Parfüm oder ausgefallene Uhren an.

Bilder vom Adventsbummel

Jügesheimer Adventsbummel

Rund um den in hellem Glanz erstrahlenden Weihnachtsbaum vor dem Rathaus und in der Rodgau-Passage um das Kinderkarussell herum herrschte besonders viel Andrang. Ansonsten war es voll, aber nicht zu voll, um sich in gemütlicher Runde bei einem Glühwein oder heißen Orangensaft auf die Weihnachtszeit einzustimmen und von Stand zu Stand zu ziehen. Zu entdecken gab es so manche Leckerei. Von den klassischen Lebkuchen, Gulaschsuppe, Popcorn für die Kinder und den beliebten Crepes, den man mit nahezu allem füllen kann, bis hin zu ausgefallenen kulinarischen Ideen wie der Lebkuchen-Bratwurst war alles vertreten.

Zwischen den Buden schallte alte und neu aufgelegte Weihnachtsmusik aus den Lautsprechern, und als es dann dunkel wurde, kamen die vielen Lichterketten erst richtig zur Geltung. „Es ist tolles Wetter für den Weihnachtsmarkt - kalt, aber nicht zu kalt“, freute sich Bürgermeister Jürgen Hoffmann über den guten Besuch, während er vollgepackt seine Einkäufe wegbrachte. Wem es doch zu kalt wurde, der konnte sich am Lagerfeuer der KJG-Jugend wieder aufwärmen. Als besondere Gaumenfreude gab es dort den „Schneemann“. Das leckere Getränk aus Glühwein, Amaretto und Sahne wärmte dann gleich auch von innen.

Quelle: op-online.de

Kommentare