Adventsmarkt

Glühweinduft liegt in der Luft

+

Jügesheim - Der erste „Rodgauer Adventsmarkt“ soll den Ortskern sieben Tage lang beleben. Es gibt jeden Tag Programm.

Glühweinduft weht ab 30. November durch den Ortskern. Erstmals veranstalten die Stadt und der Gesamtgewerbeverein „Rodgau GHD“ einen Adventsmarkt mit Bühne am Rathaus und 20 Ständen. Und das gleich eine ganze Woche lang. Bisher gab es in Jügesheim - bis auf eine Denkpause 2012 - in der Vorweihnachtszeit den Adventsbummel, der auf maximal ein Wochenende beschränkt war. Jetzt also der „Rodgauer Adventsmarkt“ über sieben Tage vom 30. November bis 6. Dezember. Öffnungszeiten sind am Samstag und Sonntag von 14 bis 19 Uhr mit langem Einkaufssamstag und von Montag bis Freitag jeweils 16 bis 20 Uhr mit langen Einkaufsabenden. Der Wochenmarkt am 30. November und am 7. Dezember findet wie gewöhnlich statt.

Der „Rodgauer Adventsmarkt“ soll eine feste Größe im lokalen Veranstaltungskalender werden. Das Markttreiben spielt sich hauptsächlich an 20 festen Weihnachtshütten mit wechselnder Besetzung auf dem Rathausplatz und entlang der Kirchgasse ab. Der Veranstalter erhebt keine Standgebühren. Abgesehen von Glühwein & Co. wird eine große Vielfalt an Leckereien von Crêpes, Maronen, Donuts bis hin zu herzhaften Speisen wie Suppen, Gegrilltem und internationalen Spezialitäten angeboten. Natürlich kommen Kunsthandwerk und weihnachtliche Textil- und Geschenkartikel nicht zu kurz.

Antrieb für die Geschäfte

Begleitet wird das Angebot durch ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Für die Auftritte gibt es keine Gage, sondern sie dienen einem guten Zweck: Für jeden angemeldeten Auftritt spendet der „Rodgau GHD“ 50 Euro. Auch die Sängervereinigung Jügesheim beteiligt sich. Otto Mayer öffnet den Hof in der Kirchgasse am Wochenende 30. November/1. Dezember. Im Zelt schenken die Sänger unter anderem heißen Kirsch- und Heidelbeerwein aus.

Als weitere Attraktionen sind ein nostalgisches Kinderkarussell sowie ein Weihnachtsbaumverkauf in der Rodgau-Passage vorgesehen. Die Tatsache, dass rund um den „Rodgauer Adventsmarkt“ zeitgleich auch andere Vereinsaktivitäten in Jügesheim zum Thema Weihnachten stattfinden, schreckt die Organisatoren nicht. Im Gegenteil. Die Veranstaltung „Weiße Winter-Welt“ der TGM SV am 30. November und 1. Dezember und die Aktion „Lebendiger Adventskalender“ im Haus der Begegnung am 6. Dezember „ergänzen sich hervorragend mit dem Programm des Rodgauer Adventsmarkts“, meint der städtische Wirtschaftsförderer Bernhard Schanze.

Der Adventsmarkt soll das Weihnachtsgeschäft in den umliegenden Geschäften ankurbeln. Deshalb sollen die Öffnungszeiten des Markts mit denen im Einzelhandel gekoppelt werden. Ausnahme ist der Sonntag, 1. Dezember. Da verkaufsoffene Sonntage im Advent vom Gesetzgeber her nicht erlaubt sind, werden sich Einzelhändler über Stände in das Markttreiben an der Kirche St. Nikolaus einklinken. 

bp

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare