„After-Christmas-Party“

Das Fest nach dem Fest

Jügesheim - Ein paar Besucher mehr hätten der ersten „After-Christmas-Party“ sicher gut getan. Doch unzufrieden waren weder der Rodgauer Gewerbeverein GHD noch Wirtschaftsförderer Bernhard Schanze mit der Premiere, die notgedrungen den im Oktober ausgefallenen verkaufsoffenen Sonntag ersetzte.

Verkausoffener Sonntag in Rodgau

Viele Läden in Rodgau haben unter dem Motto „After-Christmas-Party" geöffnet und laden zum Shoppen ein. Beim verkaufsoffenen Sonntag gibt es nicht nur Waren zu kaufen: Bei einer Versteigerungsaktion können Besucher unbrauchbare Weihnachtsgeschenke spenden und  für den guten Zweck versteigern.

Zum Video

„Es ist schön, dass hier im Ort was passiert“, meinte Reiner Grimm, der vorm Schuhhaus 20 mit einem Lichtgewehr die Zielscheibe anvisierte. Dort und in anderen Geschäften wurden so mancher Euro Weihnachtsgeld und etliche Gutscheine umgesetzt.

Unterhaltungswert hatte nicht nur die Musik des Duos „Robert + Monica“, sondern vor allem die Versteigerung überflüssiger Geschenke, die Bernhard Schanze und Frank Rebel vorm Rathaus mit Herz und Schnauze unter die Leute brachten. Egal, ob Experminentierkasten, Hüttenschuhe für Kinder, Laptop-Taschen oder noch originalverpackte Überraschungspakete: Das schlagfertige Duo fand für nahezu sein gesamtes Sortiment Käufer, die ihr Portmonee am Ende gern für „Tante Emma“ zückten. Das Ergebnis: 300 Euro. 

 

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Löw

Kommentare