Kriminalpolizei ermittelt

Kreditkarten im Gebüsch

+
Diebesgut? Die Jugendfeuerwehr fand im Gebüsch ein Portemonnaie mit Geldkarten, eine Art Funkgerät und mehr Verdächtiges.

Rodgau - Neben säckeweise herkömmlichem Müll gab es bei der Aktion „Sauberhaftes Rodgau“ auch einen spektakulären Fund.

Mitglieder der Jugendfeuerwehr Rodgau-Mitte entdeckten in Nieder-Roden in einem Gebüsch eine Tasche, Fahrzeugpapiere, Kredit- oder Tankkarten und eine Art Funkgerät. Vielleicht handelt es sich um Diebesgut. Die Polizei ermittelt. Der ungewöhnliche Fund überraschte in der Marie-Curie-Straße in Nieder-Roden auf einem nicht bebauten Grundstück nahe der Rodgau-Ringstraße. Die Jugendlichen ließen die Sachen so gut wie unberührt liegen, um bloß keine Spuren zu verwischen. Die Polizei wurde alarmiert.

Ansonsten verlief die Auftaktaktion unspektakulär - aber deshalb nicht weniger erfreulich. Beim Abschluss am Sozialzentrum Nieder-Roden waren’s Stadtwerke-Chef Dieter Lindauer und Bürgermeister Jürgen Hoffmann zufrieden. Bei Gebäck, professionell zubereitenen Kaffeespezialitäten und guter Laune begutachteten sie zusammen mit weiteren Teilnehmern die große Ausbeute. Zahlreiche blaue Säcke waren bis oben hin gefüllt mit leeren Schnaps-Flachmännern, Fahrradschlössern, Papierabfällen, aber auch markanten Dingen wie der Prallplatte eines Baskeballkorbs, nagelneuen Turnschuhen mit Trikot und einem Bilderrahmen.

Mit 500 Helfer ganz weit vorne

Die Kampagne dauert noch bis 5. Mai. Jeder ist willkommen, die Stadt ein bisschen sauberer zu machen. Bereits jetzt haben sich 500 Rodgauer angemeldet, um sich für die Stadt zu engagieren. „Dafür herzlichen Dank! Wir freuen uns über jede Anmeldung“, so Dieter Lindauer. Weitere Mitmacher können sich unter oeffentlichkeitsarbeit-stadtwerke@rodgau.de oder unter 06106/8296-4121 melden.

Die Nieder-Röder Kleingärtner sammelten ringsum ihr Vereinsgelände.

Mit dabei sind bereits die Kita Sonnenau, Familie Winkler, Mein Nieder-Roden, Ahmadiyya Gemeinde Rodgau, Jugendfeuerwehr Rodgau Mitte, Kita 5 „Am Bürgerhaus“, KGV Nieder-Roden, Bündnis 90/Die Grünen, SV Rodgau, Doris Haas, Wolfgang Eckhardt, Waldkindergarten „Die Wühlmäuse“, Verein für Turnen und Fastnacht Freundeskreis 2011, CDU Stadtverband Rodgau, Familie Schwab, SOS-Helferkreis, Kita 3 „Am Rückersgraben“, Evangelische Kita Emmausgemeinde Jügesheim, Adventgemeinde Rodgau, Kath. Kita St. Rochus, Kita Rollwald, CDU Ortsverband Weiskirchen, Katholisches Kinderhaus Regenbogen, Dieter Lokai, Betreuung der Freiherr-vom-Stein-Schule, Geschichts- und Kulturverein Hainhausen, die Betreuung der Münchhausen-Schule und die Kita 8 „Nordring“.

Mit seinen 500 Rodgauer Frühlingsputz-Helfern ist Rodgau hessenweit weit vorne im Engagement der Bürger. Mit den Aktionen wird auch die landesweite Kampagne „Sauberhaftes Hessen“ mit über 17.000 Sammlern pro Jahr unterstützt. Sie ist die erfolgreichste „Anti-Littering-Kampagne“ in Europa.

Was gibt es Neues in diesem Jahr? Erstmalig ist die Internet-Seite www.sauberhaftes-rodgau.de freigeschaltet. Sie soll den Beteiligten ein Forum geben. Auch planen die Stadtwerke im Herbst den sogenannten Herbst-Kehraus. Dabei wird an einem Tag an einem Ort in der Natur – nach der Brut- und Setzzeit – gesammelt. Auf eine solche Aktion wird im Frühjahr zum Schutz der Tierwelt verzichtet. Außerdem läuft eine Anfrage an den NABU Rodgau zu einer weiteren gemeinsamen Aktion. Und auf eines sind die Stadtwerke Rodgau besonders stolz: Die Rodgau Monotones begleiten weiterhin die Kampagne „Sauberhaftes Rodgau“. 

bp

Quelle: op-online.de

Kommentare