Alle wollen nur das Eine: Gold

Rodgau (eh) - Die Schränke sind voll, der Keller auch: Wohin mit den alten Sachen, die man nicht mehr braucht? Zum Wegwerfen sind sie zu schade. Doris Herr (75) aus Nieder-Roden hat erlebt, wie schwer es ist, gut erhaltene Stücke in gute Hände abzugeben.

Das Problem: Viele Trödelhändler wollen in Wirklichkeit nur das Eine - nämlich Goldschmuck. „Privatsammler sucht alte Radios, Plattenspieler und Fotoapparate“, zitiert Doris Herr aus einer Zeitungsanzeige. Der Mann am Telefon jubelte: „Sie machen mich glücklich mit Ihren Schätzen.“ Dann kam die Nachfrage: „Haben Sie auch Schmuck und alte Uhren? Meine Frau ist Goldschmiedin und braucht Material. Wir würden Ihnen auch 1000 Euro für ein Armband bezahlen.“ Als Doris Herr verneinte, war das Gespräch schnell beendet. Der anfangs so begeisterte Mann meldete sich nie wieder. Wo auch immer die Nieder-Röderin anrief, sie erlebte immer das gleiche Lied. „Zahle Höchstpreise für Pelze“ oder „Kaufe alte Nähmaschinen“: Stets lief es auf die Frage nach Schmuckstücken hinaus. Doch Schmuck hat Doris Herr nicht zu verkaufen. Manche Äußerungen der Aufkäufer sind an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten. „Ach, Sie haben noch eine Schreibmaschine, eine Olympia Monica? 25 Euro bar auf die Hand! Übrigens, haben Sie auch Schmuck?“

Wohlgemerkt: Die 75-Jährige hat nichts gegen seriöse Zeitungsanzeigen, in denen rechtschaffene Goldaufkäufer ehrlich werben und die Sache, um dies es ihnen geht, beim Namen nennen. Die Rentnerin ärgert sich aber, dass sich manche hinter Anzeigen verstecken, um ihre Kunden dann auf plumpe Weise über den Tisch zu ziehen: „Da ich ältere Sachen aus den 50-er Jahren anbiete, wissen sie genau, ich bin eine ältere Frau.“ Sie fürchtet, dass andere Menschen ihrer Generation auf die angeblichen Sammler oder Trödelhändler hereinfallen.

Vorsicht beim Verkauf im Internet

Seit ein paar Monaten versucht Doris Herr, in ihren Schränken Platz zu schaffen. Nun ist sie dazu übergegangen, die Sachen über ein Internet-Auktionshaus zu verkaufen. Ihre Tochter erledigt das für sie. Der Erfolg: „Die Fuchspelzjacke und der Nerzmantel meiner Mutter sind weg, auch die Lego-Eisenbahn ist verkauft.“ Als überzeugte Tierschützerin hätte Doris Herr die geerbten Pelze nie getragen. „Jetzt sind sie endlich weg“.

Auf unerwartete Schwierigkeiten stieß die Tochter, als sie eine Handtasche aus Krokodilleder versteigern wollte. Als die Tasche vor 30 oder 35 Jahren bei der Firma Reichenbach gekauft wurde, war das völlig legal. Nun wurde die Tochter von der Firma eBay wegen des Artenschutzes angemahnt.

„Ich kann die Tasche so nicht verkaufen“, bedauert Doris Herr. Aber sie gewinnt diesem Fall auch eine positive Seite ab: „Es wird schon danach geschaut, was bei eBay angeboten wird.“

Über diese Geschenke freuen sich die Deutschen

Über diese Geschenke freuen sich die Deutschen

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare