Lecker, gell?

+
Ein Anwohner des Weges an der Langen Straße verleiht seinem Ärger über tierische Hinterlassenschaften drastisch Ausdruck.

Rodgau - Ein Anwohner des Weges an der Langen Straße macht zurzeit drastisch auf die Flut der Hundehaufen aufmerksam. Auf dem 100 Meter langen Stück hinter dem ehemaligen TGS-Sportplatz zählt man 200 Hinterlassenschaften.

Unappetitlich sieht‘s auch am Bahndamm in Nieder-Roden, Höhe Leipziger Ring bis Bahnhof, aus. „Eine Sauerei“, klagen Anlieger. In den Straßen sei die Lage an der Hundehaufenfront nicht besser. Abends solle man am besten eine Taschenlampe benutzen, um bloß nicht in eine Tretmine zu geraten.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare