Durch Schaulustige

Zwei Auffahrunfälle nach Unfalltod auf B45

+
Bild von der Unfallstelle auf der B45 in Rodgau. Weitere Motive in der Bildergalerie.

Rodgau - Nach dem tödlichen Unfall auf der B45 in Rodgau haben womöglich Schaulustige zwei Auffahrunfälle provoziert. Glücklicherweise blieb es nur bei Blechschäden.

Nach dem schrecklichen Unfall gestern kurz nach 14 Uhr auf der Bundesstraße 45 bei Rodgau ist es laut Polizei in der Folge zu zwei weiteren Unfällen gekommen. Womöglich achteten Schaulustige mehr auf das Autowrack im Wald als auf den Straßenverkehr. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. Es blieb bei Blechschäden. Die Bundesstraße war im Bereich der Unfallstelle bis etwa 18 Uhr einseitig gesperrt. Polizei und Feuerwehr räumen stundenlang das Trümmerfeld nach dem Unfall auf. Auch ein Gutachter war vor Ort.

Noch am Unfallort ist ein 58 Jahre alter Fahrer eines silbernen Audi A6 seinen Verletzungen erlegen. Der Mann war mit seinem Kombi auf der B45 Richtung Hanau unterwegs und wurde von einem Seat-Fahrer abgedrängt. Dieser flüchtete zunächst. Bei dem Mann handelt es sich laut Polizei wohl um einen 18-Jährigen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, melden sich bitte bei der Autobahnpolizei Langenselbold unter der Telefonnummer 06183/91155-0. 

Es ist der zweite tödliche Unfall in der Region innerhalb kürzester Zeit: Einen Tag zuvor war ein Radfahrer in Dreieich-Buchschlag mit seinem Fahrrad bei einem Crash tödlich verunglückt.

Tödlicher Unfall auf der B45

Tödlicher Unfall auf der B45

dr

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion