Autobahnpolizei findet 14 Kilogramm Marihuana

Rodgau (dr) - Wohl in Rauch aufgehen könnten 14 Kilo Marihuana, mit denen zwei Italiener am Sonntagnachmittag auf der Autobahn 3 in Richtung Süden unterwegs waren. Allerdings werden die Drogen nicht in Joints, sondern unter behördlicher Aufsicht in einem Verbrennungsofen landen.

Wie die Polizei berichtet, waren zwei aus Neapel stammende Männer einer Fahndungsstreife auf der Autobahn 3 bei Weiskirchen aufgefallen, als sie getrennt in einem italienischen Auto und einem deutschen Mietwagen hintereinander her fuhren. Als beide Fahrzeuge zu einer Kontrolle aus dem Verkehr gezogen werden sollten, folgte der Fahrer der italienischen Karosse den Anordnungen der Streife. Der Mann am Steuer des Mietwagens gab jedoch Gas und konnte erst nach kurzer Verfolgung gestoppt werden. Mit 14 Kilo Marihuana an Bord.

Die beiden 28- und 53-jährigen Männer wurden festgenommen. Im italienischen Auto wurde der Mietvertrag des zweiten Wagens gefunden. Die mutmaßlichen Cannabis-Schmuggler sitzen nach einem Termin beim Ermittlungsrichter nun im Gefängnis in Weiterstadt.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Kommentare