Das sagen ehemalige Tenniskollegen

„Bachelor“ Christian Tews ist ein ehrlicher Kerl

+
Ein Prosit auf den „Bachelor“ aus Dudenhofen, Christian Tews. Im Bistro der Tennishalle Weiskirchen verfolgten ehemalige Tenniskolleginnen und -kollegen am Fernsehen, welche der Kandidatinnen der Frauenschwarm besonders anziehend findet.

Rodgau - „Er nimmt die, der er die allererste Rose gegeben hat.“ Jürgen Ruppel ist sicher, dass der „Bachelor“ Christian Tews schon eine feste Vorstellung davon hat, welche der potenziellen Traumfrauen aus der RTL Kuppel-Show am besten zu ihm passt.

Ruppel könnte es wissen. Er kennt Tews aus vielen gemeinsamen Jahren als Sportskamerad beim Tennisclub Rodgau-Dudenhofen (TCR). Zusammen mit weiteren ehemaligen Mannschaftskollegen von Tews schaute sich Ruppel am Mittwochabend im Bistro der Tennishalle Weiskirchen nach dem Training im TV an, welche der Damen die nächste Rose bekam und welche nachhause fahren musste. Mit dabei war auch Miriam Seib, Sportwartin beim TCR und langjährige Mixedpartnerin des aktuellen „Bachelors“.

Lesen Sie dazu auch:

Hier spielt der „Bachelor“ Tennis für Dudenhofen

Der öffentlich umworbene Herzensbrecher war von etwa Mitte der 80er Jahre bis 2011 Mannschaftsmitglied in diversen Teams des TCR. Von der Jugend bis zu den Herren I durchlief er alle Stationen. Überdies sammelte der heute in Berlin lebende Frauenschwarm beeindruckende Erfolge bei den Stadtmeisterschaften. Der 33-Jährige brachte es als bisher einziger Rodgauer Tennisspieler fertig, beim selben Wettbewerb in allen drei Disziplinen den Pokal zu holen: Einzel, Doppel und Mixed (an der Seite von Miriam Seib).

Seine Kumpels kennen ihn als ehrlichen Kerl. Noch heute rechnen sie es ihm hoch an, dass er am Schluss zu Punktspielen von weit her anreiste. „Da hat er schon eine Weile nicht mehr hier gewohnt und hat uns trotzdem immer noch verstärkt.“ Ein Frauenheld sei er nicht gewesen. Im Fernsehen komme er authentisch rüber. „Der verstellt sich nicht.“ Wird Tews bei RTL seine Traumfrau finden? „Nein“, meint Tenniskollege Sebastian Kress. Aber Lisa (27), aus Schwerin sei für ihn interessant. Die passe in sein „Beuteschema“.

bp

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare