Saint-Tropez oder Gran Canaria

Monotones-Sänger mit neuem Strandbad-Hit

+
Peter Osterwold beweist im Video Humor: Er rennt in roter Badehose in David-Hasselhoff-Manier am Strand entlang.

Nieder-Roden/Urberach - Einst Saint-Tropez am Baggersee, jetzt Gran Canaria – der Rodgauer Badesee ist immer einen Hit wert. Den versucht Sänger und Rodgau-Monotones-Frontmann Peter Osterwold im Alleingang zu starten. Von Christine Ziesecke 

Das ist eine solche Premiere, dass die Tageszeitung mit den vier Buchstaben ihn gleich den Monotones unterschob. Nein. Deren Frontman probiert sich im Zeitalter der Renaissance des Discofox’ mal selbst aus. „Am Strand von Gran Canaria“ ist sein neuestes Werk, das seit dieser Woche auf Youtube rauf- und runtergehört werden kann. Beim ersten Hinhören möchte man den Stimmungsmacher vielleicht noch abschalten, doch beim zweiten oder dritten Mal ist es geschehen – man kriegt ihn nicht mehr aus dem Ohr und damit aus dem Kopf. Es ist fröhliche Partymucke, die noch vergnüglicher ist, wenn man das Video dazu vor Augen hat. Das wurde – mit Drehgenehmigung der Stadt Rodgau – im Juni am Strand des Badesees aufgenommen, links am Pilz, bei Peter an der Bar, im Seewasser. Mit Models und Meerjungfrau.

„Drei Mädels tanzen die Choreo“, freute sich der Barde schon im Voraus höllisch auf seine Videoaufnahme. Da war es noch heiß – eigentlich gab es ja auch nur wenige kühle Tage im Juni, doch genau einen davon hatten sich Peter Osterwold und sein Team zum Drehen am Strand von „Gran Canaria“ ausgesucht. Rund sechs Stunden Drehzeit, ein fast menschenleerer Strand – bei diesen Temperaturen. Die Tänzerinnen schnatterten, die arme Wassernixe musste sich jedes Mal überwinden, wenn sie mit ihrem Meermaid-Kostüm in die Fluten glitt. Statt der ständig dekorativ in Bernd Hohmanns Kamera gehaltenen Cocktails hätten sich die Protagonisten wohl lieber einen heißen Glühwein gewünscht, und Trompeter Frank Zeller – ebenfalls Monotones-Urgestein – musste sein Instrument erst mal etwas warm spielen, ehe die rechten Töne herauskamen.

Lampen und Spiegel zum Ausleuchten der zahlreichen Einstellungen wärmten auch nicht richtig, doch Osterwold mit Gänsehaut in Badehose erschreckte das nicht. „Das Stück ist schon 20 Jahre alt, damals war ich mit Frau und Eltern auf Gran Canaria. Ich bin ja kein Liederschreiber, aber dann fiel mir der Text ein…“, erinnert sich der in Urberach lebende Sänger, ließ sich beim Überarbeiten helfen und hatte dank freundschaftlicher Kontakte auch rasch eine Regisseurin zur Hand: Ramona Obermann, die in Nürnberg Mediendesign studiert und dieses Video als ihre Abschlussarbeit einreicht.

Der Stichtag für die Veröffentlichung auf Youtube wurde eingehalten, seit 10. Juli lässt sich der Ohrwurm „Am Strand von Gran Canaria“ auf jedem Handy, jedem Tablet und jedem Rechner anschauen und danach nicht mehr loswerden. Und vor allem Spaß dabei haben, denn wer Osterwold kennt, weiß, dass alles charmant und humorvoll übertrieben ist – sogar die Füße zum Abkühlen in der grünen Soße… Und was wünscht sich der neue Solist? „Erst mal 10.000 Klicks, dann sehen wir weiter!“ Sein nächstes Date mit dem Rodgauer Strand ist auch schon in Sicht: am Samstag, 12. August, ab 17 Uhr beim Strandbadfestival – dann allerdings tatsächlich mit den Rodgau Monotones und sicher auch mit „Saint Tropez am Baggersee“ ebenso wie mit „Am Strand von Gran Canaria“, live und ohne Klick.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare